Apfelkuchen mit Sahnefüllung

In diesem Jahr habe ich einen großen Berg Äpfel von meinen Eltern geschenkt bekommen. Eine alte Sorte soll das sein. Da im Kühlschrank kein Platz mehr ist, lagere ich sie jetzt auf dem Balkon. Weil Äpfel nicht ewig frisch und knackig bleiben, habe ich mir ein paar Kuchenrezepte zum Ausprobieren herausgesucht. Der Apfelkuchen mit Sahnefüllung, den ich euch heute vorstelle, ist eines dieser Rezepte.

Apfelkuchen mit Hefeteig und einer Schlagsahne-Füllung

Gefunden habe ich das Rezept in einem Backbuch, dass von einem großen Margarinehersteller gesponsert worden sein muss. In der Zutatenliste dieses Rezepts wird darauf hingewiesen, die Margarine und die Cremefine des Herstellers zu verwenden. Das habe ich selbstverständlich nicht gemacht und beides durch ursprüngliche Zutaten, nämlich Butter und Schlagsahne, ersetzt.

Zutaten für den Apfelkuchen mit Sahnefüllung

  • 21 g frische Hefe
  • 225 g Zucker = 150 g Zucker + 1 TL Zucker + 50 g Zucker + 25 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 50 g weiche Butter (Zimmertemperatur)
  • 375 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 kg Äpfel (eine säuerliche Sorte passt am besten)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 Eier
  • 375 g Schlagsahne, carragenfrei
  • Puderzucker

Die Zubereitung des Apfelkuchens mit Sahnefüllung

  1. Aus der Hefe, dem 1 TL Zucker, der Milch und etwas Mehl einen Vorteig zubereiten.
  2. Den Vorteig mit Frischhaltefolie bedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  3. Das restliche Mehl mit dem Salz und 150 g Zucker vermischen.
  4. Die Butter zerlassen und unter die Mehlmischung rühren.
  5. Den Vorteig hinzugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  6. Der Hefeteig ist perfekt, wenn er leichte Blasen wirft.
  7. Den Teigball in eine Schüssel legen und mit Frischhaltefolie bedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.
  8. Den Teig nach dem Aufgehen noch einmal kurz kneten und ausrollen.
  9. Den ausgerollten Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und einen Rand formen. Der Rand muss unbedingt hoch und auch dicht sein, da sonst die Füllung ausläuft.
  10. Das Blech erneut mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig weitere zwanzig Minuten gehen lassen.
  11. In der Zwischenzeit werden die Äpfel vorbereitet.
  12. Hierfür die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
  13. In einer Schüssel die Äpfel mit dem Zitronensaft und 50 g Zucker mischen.
  14. Den aufgegangenen Teig mit den Äpfeln belegen.
  15. Jetzt kann der Ofen auf 180°C vorgeheizt werden.
  16. Für die Füllung wird die Schlagsahne mit den Eiern und dem restlichen 25 g Zucker verrührt und über den mit Äpfeln belegten Teig gegossen.
  17. Das ganze Apfelkuchen-Blech wird jetzt auf der mittleren Einschubleiste in den Ofen geschoben und dort 45 Minuten lang gebacken.
  18. Nach dem Ende der Backzeit den Apfelkuchen herausnehmen und auskühlen lassen.
  19. Vor dem Servieren wird der Kuchen noch mit Puderzucker bestäubt.

Lasst ihn euch schmecken!

Kommentar verfassen