Nicht nur zum Valentinstag: Kleine Käsekuchen mit Erdbeersoße

Nicht nur zum Valentinstag: Kleine Käsekuchen mit Erdbeersoße

Käsekuchen ist doch ein alter Hut. Was soll daran noch interessant sein? Hier fallen mir auf Anhieb zwei Dinge ein: Zum einen sind alle anderen Kuchen immer zu trocken und zum anderen schmeckt alles im Miniaturformat doppelt so gut. Wer denkt, das seien leere Behauptungen, sollte mal meinen nachfolgenden Rezeptvorschlag probieren!

Käsetörtchen mit fruchtiger Erdbeersoße: nicht nur als Nachtisch

Käsekuchen mit Erdbeesoße eignen sich bestens, um den Lieblingsmenschen am Valentinstag zu verwöhnen. Schließlich gehört zu einem gelungenen Hauptgang nun mal ein köstliches Dessert. Die Idee hierzu kammir, weil ich einen richtigen Cheesecake in einer amerikanischen Pie-Backform machen wollte. Leider hatte ich die einer Freundin geliehen und bei ihr immer wieder vergessen. 

Also improvisierte ich. Statt großer Kuchenstücke, könnte ich doch genauso gut, mini Cheesecakes servieren und diese mit der Erdbeersoße übergießen. Das Ergebnis kam super gut an. Kuchen im Miniformat ist tatsächlich um ein vielfaches köstlicher, als das große Pendant.

Zutaten für die kleinen Käsekuchen mit Erdbeersoße

Für die Käsetörtchen:

  • Ein kleiner Käsekuchen aus der Muffinform mit fruchtiger Erdbeersoße500g Quark, Magerstufe
  • 125g Zucker
  • 125 g Butter, flüssig
  • 3 Eier
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • ½ Packung Backpulver
  • Gries für die Form

Für die Erdbeersoße:

  • Eine Packung TK-Erdbeeren (in der Erdbeersaison gerne auch Frische)
  • Zucker
  • etwas Rum
  • 3 Teelöffel Maisstärke
  • Wasser

Zubereitung der kleinen Käsetörtchen mit der fruchtigen Soße

  1. Die Käsetörtchenzutaten zu einer glatten Masse verrühren.
  2. Dann wird der Ofen auf 200°C vorgeheizt.
  3. Die Muffinformen werden gefettet und mit Gries bestreut. Den überschüssigen Gries auskippen.
  4. Dann wird die Käsekuchen-Masse in die Förmchen gefüllt. Diese sollte etwa 2/4 voll sein. Etwas mehr schadet nicht, da die Törtchen nach dem Backen wieder etwas zusammenfallen. Das übliche Ärgerniss bei Käsekuchen also.
  5. Dann kommt das Muffinblech in den Ofen.
  6. Die Törtchen müssen etwa 25 Minuten backen. Die Oberfläche sollte leicht gebräunt sein.
  7. In der Zwischenzeit kann mit der Soße begonnen werden.
  8. Hierfür werden die Erdbeeren dem Tiefkühlfach entnommen und in einen hohen Topf geschüttet.
  9. Nun wird etwas Rum über die Früchte gegeben und der Herd auf etwa mittlere Hitze geschalten.
  10. Die Erdbeeren sollen langsam auftauen und erhitzt werden. Bitte ab und an vorsichtig umrühren. Es soll nichts anbrennen, die Erdbeeren sollen aber auch nicht matschig werden.
  11. Sind die Früchte heiß, wird die Stärke mit etwas Wasser verrührt und unter vorsichtigem Rühren unter die Früchte gegeben.
  12. Diese sollten nun leicht angedickt sein.
  13. Bevor die Erdbeeren vom Herd genommen werden, kann man sie nach Bedarf noch mit etwas Zucker süßen. Ich hab das nicht gemacht. Die kleinen Käsekuchen sind ja schon recht süß und harmonieren so umso besser mit den säuerlichen Früchten.

 

 

 



2 thoughts on “Nicht nur zum Valentinstag: Kleine Käsekuchen mit Erdbeersoße”

  • Hallo Ines,
    ich danke dir für dieses fantastische Rezept, das ist einfach ein himmlisches Rezept! Super lecker ist die perfekte Symbiose von dem süßen Käsekuchen mit den frischen Erdebeeren – einfach gigantisch!!

    • Danke dir Isima,
      allerdings sind die hier frisch aus der Tiefkühltruhe. 😉 Sobald die Erdbeersaison im Juni startet, hole ich mir dann auch Frische auf dem Wochenmarkt. Zu empfehlen sind Bio-Erdbeeren. Alles andere hat ja kaum noch Geschmack 🙂

Kommentar verfassen