Möhrenkuchen: Der gute alte Carrot Cake mit Kokos-Frosting

Carrot Cake- oder: tropischer Möhrenkuchen

Ich hatte vor ein paar Wochen schon mal einen Möhrenkuchen gebacken und mich entschieden, ihn mit einem amerikanischen Frosting statt dem üblichen Zuckerguss zu versehen. Das war verdammt lecker. Dann hatte ich irgendwann im Internet ein Bild, von einem „doppelten“ Carrot Cake mit einer Füllung zwischen den Schichten gesehen. Das wollte ich auch machen. Ich entschied mich, den Kuchen mit Ananas zu füllen und das Frosting mit Kokos zu bestreuen- ein tropischer Karottenkuchen eben.

Beim Carrot Cake habe ich mich für ein deutsches Möhrenkuchen-Rezept entschieden. Der ausschlaggebende Faktor war der Fettgehalt. Damit ist der Kuchen zwar weniger „saftig“, geht dafür aber auch nicht so sehr auf die Hüften. Wer amerikanisches Frosting kennt, der weiß, wie fett das ist. Ananas und Kokos geben dem Ganzen dann gleich noch eine fruchtig-tropische Note.

Zutaten für den Möhrenkuchen, die Ananas-Füllung und das Kokos-Frosting

Für jeweils einen Kuchen (also die doppelte Menge einkalkulieren):

  • 1 Tasse fein geriebene Möhren
  • 1 Tasse Pflanzenöl
  • 1 Tasse weißen Zucker
  • 1 Tasse braunen Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Tüte Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ Teelöffel Zimt

Die Ananas-Füllung:

  • 1 große Dose Ananas in Stücken inklusive Saft
  • 2 Esslöffel feine Speisestärke
  • 4 cl Rum
  • Zucker nach Bedarf

Für das Frosting:

  • 600 g Frischkäse
  • 200 g Butter, Zimmertemperatur
  • 1 Packung Puderzucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • Kakosraspel zum Bestreuen

Die Zubereitung des doppelten Möhrenkuchens mit Ananas-Füllung und Kokos-Frosting

  1. Die Zutaten für einen Kuchen in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Die Masse in einer gefetteten, 26 cm-Durchmesser Springform verteilen.
  3. Bei 200° C für etwa 50 Minuten backen.
  4. Auf die gleiche Art einen zweiten Möhrenkuchen backen.
  5. Nach dem Backen, beide Kuchen auskühlen lassen.
  6. Die Dose Ananas mit Saft in einen Topf geben, den Rum hinzufügen und nach Bedarf etwas Süßen.
  7. Dann das Ganze aufkochen.
  8. Die Stärke mit einer kleinen Menge Leitungswasser mischen und glatt rühren. Das Ergebnis sollte zähflüssig sein. Wenn es zu flüssig ist, dann noch mal ein bisschen Stärke hinzufügen. Ist es zu fest, dann mit Wasser nachhelfen.
  9. Das Stärke-Wasser unter Rühren zu der Ananas geben und rührend auf mittlerer Stufe eine weitere Minute köcheln lassen. Dadurch verfliegt der Stärkegeschmack.
  10. Die Ananassoße muss jetzt richtig zähflüssig sein. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  11. Möhrenkuchen mit Kokos-Frosting und Ananas-FüllungJetzt wird das Frosting zusammengerührt. Hierfür werden alle Zutaten – bis auf die Kokosraspel – in eine Schüssel gegeben und mit dem Handmixer zu einer glatten Masse verrührt.

Den Möhrenkuchen zusammensetzen

  1. Den ersten Tortenboden auf einen großen Teller legen.
  2. Dann müsst ihr die Ananasmasse auf dem Möhrenkuchen verteilen.
  3. Danach setzt ihr den anderen Kuchen darauf und drückt ihn vorsichtig an.
  4. Das Frosting zur Hand nehmen und mit einem Messer, die Masse ringsherum und obendrauf verteilen. Hier hat jeder unterschiedliche Ambitionen in Punkto ordnungsgemäße Ausführung. Ich nehme manchmal noch einen gezackten Tortenspachtel und mache ein Muster.
  5. Es kommt vor, dass Frosting übrig bleibt. Bitte nicht wundern. 😉
  6. Zum Schluss, die Kuchenoberfläche mit den Kokosraspeln bestreuen.

Fertig ist der doppelte Carrot Cake mit Ananas-Füllung und Kokos-Frosting.

 

5 Kommentare

  1. Werde deinen Carrot Cake nächste Woche ausprobieren (:
    Hab nur ne Frage; kommen keine Möhren mit rein?^^
    Falls ich’s überlesen habe, sorry xD

    Lg (:

  2. Hallo Zarah,

    danke für den Hinweis. Ich hatte die Hauptzutat echt vergessen. 🙂 Gleich nach dem Nachbessern versinke ich eine Runde im Boden.

    Liebe Grüße

  3. Leeeeckeeeer
    Ich habe das frosting gellblau gefärbt und rosa Glitzer drauf gestreut (:

    Super tolles Rezept

    1. Danke dir Zarah 🙂

      Habe heute die doppelte Menge genommen und gleich ein ganzes Blech für meine Familie gebacken.
      Dein Kuchen hat bestimmt total süß ausgesehen.

      LG 🙂

Kommentar verfassen