Schokoladentarte mit Baiser-Haube

Ich wollte für meine Freunde etwas Besonderes backen. Da alle Schokolade so sehr lieben, habe ich mich für eine Schokoladentarte entschieden. Mit der Baiser-Haube ist sie schon ein richtiges kleines Kunstwerk.

Schokoladentarte mit Baiser- Haube

Wie bei allen Rezepten, die aus dem anglo-amerikanischen Raum stammen, werden die Zutaten nicht im metrischen System abgemessen. Ich habe daher die Mengenangaben abgewogen. Außerdem muss bedacht werden, ob der amerikanische Kuchen auch in die deutsche Backform passt. Die Schokoladentarte ist im Übrigen super leicht gemacht und die Baiser-Haube ein Traum!

Zutaten

SchokoladenmasseEinen Mürbeteigboden: den kann man fertig kaufen oder selber machen (link)

• 4 EL Kakao

• 100 g Zucker

• 5 EL Mehl

• 1 Prise Salz

• 250 ml Milch

• Vanillearoma

Schokoladenmasse nach dem Kochen2 Eigelb, geschlagen

• 1 EL Butter

• 2 Eiweiß

• Eine Prise Salz

• 50g Zucker

Jetzt wird eine Schokoladentarte daraus!

  1. Eine flache, runde Backform mit dem Mürbeteig auslegen und nach Anleitung abbacken.
  2. Für die Schokoladenmasse werden Kakao, Mehl, Salz, die Milch, Vanille und die Eigelbe miteinander verrührt.
  3. Alles in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen, bis die Masse Blasen wirft. Dann so lange rühren, bis es angedickt ist. Falls Klumpen entstehen, das ist nicht schlimm. Merkt man nachher gar nicht. Wichtig: Sobald die Masse vom Herd ist, wird sie nicht mehr fester. Hier spielen Vorlieben eine große Rolle. Ich lass es eher nicht so fest werden.
  4. Fertige SchokoladentarteJetzt die Schokoladenfüllung vom Herd nehmen und die Butter dazu geben.
  5. Die Füllung auf dem abgebackenen Kuchen verteilen.
  6. Als nächstes kommt der Eischnee dran. Hierfür die Eiweiße in eine saubere, fettfreie Schüssel geben und mit dem Handrührgerät aufschlagen. Wenn sie beginnen fester zu werden, nach und nach den Zucker hinein rieseln lassen. Am Ende sollte der Eischnee schnittfest sein. So kann er dann weiter verarbeitet werden.
  7. Den Eischnee auf der Schokomasse verteilen.
  8. Nun kommt der Kuchen für weitere 10 Minuten bei 180° C in den Ofen. Perfekt ist die Tarte, wenn die Baiser-Haube leicht braun ist.

Fertig!

 

 

Kommentar verfassen