Eine beerige Sommerbowle vom Rumtopf

sommerbowle-rumtopf-rote-fruechte

Die Sonne lacht und strahlt- endlich! Weil ich vor kurzem Geburtstag hatte, habe ich die Feier bei uns in den Garten verlegt. Statt zu grillen, organisierte ich ein Picknick. Auf einer sommerlichen Gartenparty durfte natürlich eine Sache nicht fehlen: Eine prickelnde Sommerbowle!

Sommerbowle: Aus einem Rumtopf eine prickelnde Erfrischung herstellen

Zutaten für eine Sommerbowle

Lasst euch von der Zahl nicht abschrecken. Das klingt zunächst nach viel Flüssigkeit. Da die Sommerbowle allerdings sehr leicht ist, und man davon nicht so stark betrunken wird, schlürfen die paar Liter sich im Laufe des Festes so weg– einfach so!

Für den Rumtopf

Für die Bowle brauchen wir später nur etwa die Hälfte des angesetzten Rumtopfes. Es sei denn, ihr habt durstige Gäste.

  • 2x TK-Beeren-Mix à 300 g (frisches Obst ist sogar noch besser!)
  • 700 ml hochprozentiger Rum, ich hatte welchen mit 54 Umdrehungen, weniger darf es auf keinen Fall sein
  • 250 g Zucker
  • ein kleiner Teller
  • ein hohes glasiertes Gefäß
  • mindestens 1 Monat Zeit

Sommerbowle

  • ½ des Rumtopfes
  • 1 Liter Rotwein, trocken
  • 200 ml Limettensaft
  • 1,5 l Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 l Apfel-Granatapfelsaft (oder einen anderen roten Saft)

Die Zubereitung- einfacher, als die Zutatenliste erahnen lässt

  1. Als Nächstes kommen 300 g des TK-Beeren-Mixes hineingeben.
  2. Über das Obst den Zucker streuen.
  3. Das Obst mit dem Teller beschweren. Das ist wichtig, weil das Obst vollständig vom Rum bedeckt sein muss. Ansonsten schimmelt es.
  4. Nun deckelt ihr das Gefäß zu und stellt es für mindestens 1 Monat an einen kühlen und dunklen Ort. Ich habe den Kühlschrank genommen- sicher ist sicher.

Nach einem Monat

Einen Tag, bevor ich die Sommerbowle servieren wollte, habe ich die übrigen 300 g TK-Beerenmix in den Rumtopf gegeben. Ich wollte, dass nicht alle Früchte gleichermaßen beschwippst sind.

P.S.: Wer an dieser Stelle seinen Rumtopf weiterpflegen will, der kann zusätzlich zu den Früchten noch einmal 700 ml Rum und 250 g Zucker hinzugeben.

  1. Am nächsten Tag, kann dann die Sommerbowle zusammengerührt werden.
  2. Hierfür mischt ihr einfach alle Sommerbowle-Zutaten in einem hohen Gefäß und rührt kräftig um.
  3. Ein Teil des Wassers kann durch Eiswürfel ersetzt werden, dann ist die Bowle gleichzeitig erfrischend kühl.

Fertig.

2 Kommentare

  1. Wie lecker muss die Bowle sein. Bin sicher deine Gaeste waren mehr als begeistert und die Bowle war schnell weg.
    LG, Diana

    1. Diana,

      wir haben die Bowle komplett ausgetrunken. 😉 Zum Glück bekam man davon nicht so schnell einen Schwipps.

      Liebe Grüße
      Ines

Kommentar verfassen