Glasnudelsalat (der keiner ist) mit Garnelen und Papaya

Wer Meeresfrüchte, wie Garnelen mag und gern eine exotisch, fruchtige Komponente dazu hätte, der sollte mal meinen Glasnudelsalat probieren. Die Papaya macht ihn zu etwas ganz besonderem- meine Freundin Susi kann sich da nicht irren!

Glasnudelsalat mit Garnelen und Papaya

Mein Glasnudelsalat mit Garnelen und Papaya fällt unter die Kategorie leichte Sommersalate. Er ist kein echter Glasnudelsalat, ich mache ihn mit Reisnudeln, so viel Ehrlichkeit muss sein. Irgendwann hab ich mal keine Glasnudeln bekommen und mit Reisnudeln hat er mir einfach besser gefallen. Wenn ich ihn auftische, wird trotzdem nicht mit Lob gespart.

Die Zutaten für einen leckeren Glasnudelsalat

  • Eine Packung Reisvermicelli aus dem Asiamarkt. Klingt vielleicht komisch, die heißen aber wirklich so. Reisnudeln werden aus Reismehl hergestellt, während Glasnudeln aus der Stärke der Mungobohne produziert werden. Die Konsistenz der Reisnudeln ist einfach fester und sie eignen sich daher besser für meinen Salat.
  • 1 mittelgroße Papaya (wenn es mal keine Frische gibt, dann gibt es auch welche aus der Dose im Asiamarkt)
  • Lollosalat (Farbe ist egal- meiner Meinung nach sieht es mit dem Grünen besser aus)
  • ½ Packung Pflaumentomaten
  • 1 Limette
  • Reisessig
  • Fischsoße

Die Salatschleuder rausgeholt, wir machen einen (falschen) Glasnudelsalat

  1. (falsche)Glasnudeln fehlen nochAls erstes sollte man sich der Papaya widmen. Die wird halbiert und die Kerne werden dann ausgelöffelt. Das sind so lustige kleine Kügelchen.
  2. Ich schäle sie dann immer und schneide sie in kleine Würfel. Ab in eine große Salatschüssel damit.
  3. Als nächstes können die kleinen Pflaumentomaten in der Mittel durchgeschnitten und auch in die Schüssel gegeben werden.Dann kann man eine großzügige Menge vom Lollo abzupfen und waschen. In der Salatschleuder trocknen (meine Freundin Nadin wollte erst nicht glauben, dass das was bringt. Sie wurde eines Besseren belehrt.) und ebenfalls in die Salatschüssel geben.
  4. Dann kommen noch die Garnelen hinzu. Außer dem Aufreißen der Packung, muss hierfür ausnahmsweise nichts getan werden.
  5. Jetzt wir das Dressing angerührt. Hierfür eine Limette aufschneiden und den Saft in ein Schälchen pressen.
  6. Dann kommt etwas Reisessig hinzu und ein guter Schluck Wasser (Probe: die Säure muss erträglich sein).
  7. Jetzt gebe ich immer noch ein paar Spritzer Fischsoße hinzu und etwas von dem Kreuzkümmel.
  8. Das Dressing muss jetzt richtig kräftig sein!
  9. Fertiger GlasnudelsalatAls nächstes Wasser im Wasserkocher aufkochen. Die Reisnudeln in eine Schüssel legen und das siedende Wasser darüber kippen. Die Nudeln brauchen jetzt noch ungefähr 10 Minuten, dann dürften sie al dente sein.
  10. Die (falschen) Glasnudeln abgießen und unter den Salat heben.
  11. Den Koriander hacken und auf einen separaten Teller tun.
  12. Dann die Schüssel mit dem Salat, dem Teller Koriander und das Schüsselchen Dressing servieren. Die meisten Leute, die ich kenne, haben Koriander nicht so gern, deswegen kommt der gesondert auf den Tisch. Beim Dressing muss auch jeder entscheiden, wie viel er will.

Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

 

2 Kommentare

  1. sieht echt lecker aus!!!!!

  2. die Susi aus dem Rezept sagt: Antworten

    mmmhhhh…. ich weiß ja schon, dass das schmecken wird. das gibt es diese woche bestimmt mal 😀

Kommentar verfassen