Gorgonzolasauce: Italienisch, cremig und ohne Spinat

gorgonzolasosse-cremig-einfach-kochen-italienisch

Tagliatelle mit Gorgonzolasauce ist zu einem meiner „Notfallrezepte“ avanciert. An manchen Tagen wollen die Vorräte in Regal und Kühlschrank nämlich einfach nicht zusammenpassen. Meistens gibt es dann Tomatensauce. Da ich mit diesem besonderen studentischen Gendefekt ausgestattet bin, wird mir diese auch nie über.

An einigen dieser Tage fällt mein Blick dann auf diverse Käsereste, die noch im Kühlschrank herumlungern und auf ihren Verzehr warten. So ging es mir vergangene Woche mit dem Gorgonzola, den ich vor gefühlt ewigen Zeiten mal gekauft, dann aber nie gegessen habe. Den kann ich nicht wie den Gouda, den Parmesan oder den Pecorino über meine Tomatensauce reiben. Aus dem Gorgonzola muss eine Sauce gekocht werden.

Viele kennen diesen italienischen Weichkäse zusammen mit Spinat als Sauce zu Pasta. Das habe ich früher ständig gegessen. Mein „Penne Gorgonzola“ kam allerdings aus der Tiefkühltruhe. Ich war ja auch erst 20 😉

Wenn man nun aber keinen Spinat im Hause hat? Oder Spinat nicht mag? Meine Meinung: Der Gorgonzola schafft seinen großen Auftritt auch vollkommen allen. Bei einer Gorgonzolasauce muss eben nicht immer Grünzeug dabei sein.

Als Grundsauce verwende ich gern eine Béchamelsauce. Die ist so verdammt lecker und ergänzt sich wunderbar mit dem Gorgonzola.

Zutaten für etwa 4 Portionen Tagliatelle mit Gorgonzolasauce

  • Tagliatelle, also Bandnudeln oder andere Pasta nach Packungsanweisung gekocht- Ich nehme immer die Frischware aus dem Kühlregal.
  • 200g Gorgonzola, pikant
  • 50g geriebenen Parmesan

Für die Béchamelsauce als Grundsauce der Gorgonzolasauce

  • Eine cremige, italienische GorgonzolasauceMilch – Ich verzichte auf Sahne, die hat man schließlich nicht immer im Haus. Wer will kann natürlich 300 ml Sahne nehmen. Zusätzlich werden trotzdem 300 ml Milch benötigt.
  • 1 Zwiebel, in grobe Stücke geschnitten- grob bitte wörtlich nehmen
  • 2-3 Nelken
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 60g Butter
  • 45g Mehl
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • 1 Prise Muskat

Zubereitung der Tagliatelle mit Gorgonzolasauce

  1. Als erstes werden von der Milch 300 ml abgemessen und in einen Topf gegossen.
  2. Die grob geschnittene Zwiebel mit den Nelken spicken und zusammen mit den Lorbeerblättern in den Milchtopf geben.
  3. Die Milch mit den Gewürzen einmal aufkochen.
  4. Herunterschalten und etwas abkühlen lassen.
  5. Derweil noch mal 300 ml Milch abmessen oder eben die Sahne hervorholen.
  6. In einem weiteren Topf die Butter zerlassen.
  7. Das Mehl hinein streuen und unter rühren etwa 1 Minute anschwitzen lassen.
  8. Sogleich etwa die Hälfte der gewürzten Milch hinzugeben und das Ganze glattrühren.
  9. Sobald die Masse breiiger wird, einen weiteren Schluck der gewürzten Milch hinzugeben und rühren, rühren, rühren.
  10. Ist die gewürzte Milch alle, geht es mit der abgemessenen, Frischen weiter (bzw. Sahne). Immer schlückchenweise sobald die Sauce wieder zähflüssiger wird.
  11. Das Ganze solange bis auch die 300 Milliliter im Topf sind.
  12. Die Sauce muss jetzt noch einmal unter stetigem Rühren aufgekocht werden.
  13. Anschließend wird sie vom Herd genommen und mit etwas Salz, Pfeffer und der Prise Muskat abgeschmeckt.
  14. Den Gorgonzola von seiner Rinde befreien und in grobe Stücke bröseln.
  15. Zusammen mit dem Parmesan in die Soße geben und unter Rühren schmelzen lassen.
  16. Jetzt ist die Gorgonzolasauce fertig.

2 Kommentare

  1. Hallo Ines,
    tolles Foto und interessante Gewürzmischung – Lorbeeblatt und Nelke. Werde ich am Wochenend mal ausprobieren
    Grüße SaltKrokant

    1. Hallo SaltKrokant,

      ich hoffe, dass dir die Soße geschmeckt hat. 🙂

      Grüße
      Ines

Kommentar verfassen