Salmorejo: Die kalte Tomatensuppe aus Andalusien

Eine Salmorejo wollte ich schon lange einmal zubereiten. Bei meinen Reisen nach Sevilla bestelle ich sie mir jedes Mal in einer ganz bestimmten Tapas Bar, die von einem alten Mann geführt wird. Seine Salmorejo schmeckt so fantastisch frisch. Dazu gibt es Brot und als kleines Extra bestelle ich mir noch eine Tortilla und etwas Salchichon. Köstlich! Da ich jetzt aber schon eine ganze Weile nicht mehr nach Andalusien reisen konnte, habe ich mir eben meine eigene kalte Tomatensuppe zubereitet.

Meine Tapasplatte zum Abendessen: Salmorejo mit gekochten Eiern, frisches Ciabattabrot, Chorizo, Serrano Schinken und Aioli.

Gekocht kann man ja nicht sagen. Die Zutaten kamen in meiner Küche nicht einmal in die Nähe einer Herdplatte. Serviert habe ich die Suppe meinen Gästen auf meiner Geburtstagsfeier. Die haben dann ganz schnell entdeckt, dass die in Sherry gegarten Champignons sich hervorragend als Einlage eignen. Weniger aufwendig und umso klassischer ist eine Einlage aus gekochten Eiern. Zur Salmorejo passen selbstverständlich auch Chorizo und Serrano Schinken.

Die Zutaten für die Salmorejo (reicht für 4 Personen)

  • 250 g altbackenes Brot oder Brötchen
  • 1 kg passierte Tomaten (also 2 Päckchen)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 3 EL Sherryessig
  • Salz
  • Selbstgemachte Aioli mit (selbstaufgeschnittener) Chorizo und (selbst aus der Verpackung geholtem) Serrano Schinken: Ein paar Tapas zur Salmorejofrisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4 hart gekochte Eier
  • wenn gewünscht, Chorizo, Salchichon oder Serrano Schinken

Die Zubereitung der Salmorejo

  1. Das Brot in Wasser einweichen. Man kann auch hartes Brot nehmen. Ich hatte beispielsweise noch welches von der Hochzeit getrocknet. Statt Semmelbrösel mache ich nun etwas daraus, das wirklich gut schmeckt.
  2. Die passierten Tomaten in ein Gefäß umfüllen. Bitte eines mit höherem Rand, aber genug Fassungsvermögen wählen. Beim Pürieren kann es ganz schön spritzen.
  3. Den Knoblauch schälen und zu den Tomaten geben.
  4. Das Brot fest ausdrücken und ebenfalls zu den passierten Tomaten geben.
  5. Nun wird alles püriert und dabei das Olivenöl hinzugegeben. Nach dem Pürieren sieht es doch schon mal aus, wie eine Salmorejo.
  6. Damit die Tomatensuppe auch so schmeckt, wird sie nun mit Salz, Pfeffer und dem Sherryessig abgeschmeckt.
  7. Die Eier in Scheiben schneiden. Genauso mit der Wurst und dem Schinken verfahren, wenn diese als Einlage mit von der Partie sind.
  8. In eine Schale füllen und die jeweilige Einlage inklusive der Eier hineingeben.
  9. Mit Olivenöl beträufelt und mit knusprigem Brot zum Dippen servieren.

Guten Appetit!



Kommentar verfassen