Rote-Bete-Salat mit Apfel & Limette

apfel-rote-bete-salat-kleineloeffelhase-2

 

Die Inspiration für diesen Rote-Bete-Salat mit Apfel und Limette holte ich mir auf der Straße. Vor einem guten Restaurant wurde ein deftiges Gericht angepriesen. Dazu sollte es den besagten Salat geben. Für mich war das eine sehr interessante Kombination. Die sehr erdige Rote Bete kann nämlich stets säuerliche Beigaben gebrauchen. Die Idee war im Kopf. Der Anlass war passend: Zu dieser Zeit habe ich mich nämlich nach leckeren glutenfreien und veganen Gerichten umgesehen. Den Salat habe ich für euch wie folgt umgesetzt.

Es soll im übrigen Menschen geben, die Rote Bete nicht selbst kochen. Anscheinend schmeckt die vorgekochte, eingeschweißte Variante besser – süßer. Ich habe diese Rote Bete nur ein einziges Mal gegessen und das ist schon Jahre her. Ich mag den erdigen Beigeschmack der roten Knollen. Sie ist ein gesundes Wurzelgemüse. Und Essen, dass man sich aus frischen Zutaten selbst zubereitet hat, schmeckt sowieso am besten!

apfe-rote-bete-salat-kleineloeffelhase

Die Zutaten für den Rote-Bete-Salat mit Apfel

  • 5 mittelgroße Äpfel (ich habe die Sorte Elstar gewählt)
  • 2 große Knollen Rote Bete
  • 3 kleine rote Zwiebeln
  • ein paar Zweige Zitronenthymian (kann auch weggelassen werden)
  • etwas glatte Petersilie
  • Saft einer Limette
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Rote-Bete-Salat mit Apfel: So bereitet ihr ihn zu!

  1. Zunächst muss die Rote Bete gekocht werden: Hierfür legt ihr sie ungeschält in einen ausreichend großen Topf und bedeckt die Knollen mit Wasser.
  2. Einen Spritzer Essig dazu.
  3. apfel-rote-bete-salat-kleineloeffelase3Die Rote Bete muss nun etwa eine Stunde kochen.
  4. Nach Ablauf der Kochzeit wird das Wasser abgegossen. Lasst die Knolle ein paar Minuten abkühlen.
  5. In der Zwischenzeit werden die Äpfel geschält, vom Kerngehäuse befreit und in kleine Würfel geschnitten.
  6. In eine Salatschüssel damit.
  7. Dann könnt ihr euch an die Zwiebeln machen. Diese werden sehr fein geschnitten und anschließend zu den Äpfeln gegeben.
  8. Nun dürfte die Rote Bete ausreichend erkaltet sein, sodass sich niemand mehr daran die Finger verbrennt. Die Knollen schälen und in etwas größere Würfel schneiden, als ihr es bei den Äpfeln getan habt. VORSICHT: Zieht euch Einweghandschuhe an, sonst habt ihr rote Finger.
  9. Anschließend wird die Limette ausgepresst.
  10. Zum Limettensaft gebt ihr etwa die gleiche Menge Olivenöl.
  11. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  12. Das Dressing über den Rote-Bete-Salat geben.
  13. Die Blätter des Zitronenthymians abstreifen.
  14. Dann die Petersilie hacken.
  15. Zum Schluss gebt ihr die Kräuter über den Salat.
  16. Alles miteinander vermengen und den Salat mindestens 1 Stunde abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Lass es euch schmecken! P.S.: Das Deko-Grün auf dem Salat ist keine Petersilie. Erkennt ihr, was es ist?

1 Kommentar

  1. Ohh, ich liebe rote Beete <3 Hört sich lecker an.

Kommentar verfassen