Apfel-Paprika-Suppe: Nicht nur für Vegetarier!

Apfel-Paprika-Suppe: Nicht nur für Vegetarier!

Letztes Jahr gab es ein kleines Highlight bei mir Zuhause. Wir haben zum ersten Mal einen Geburtstagsbrunch veranstaltet. Einen Tag vorher habe ich mich also in der Küche eingeschlossen und ein Buffet für etwa 20 Gäste vorbereitet. Das komplette Essen war nach 12 Stunden Dauer-Brunchen komplett aufgegessen. Zu jedem Buffet gehört eine Suppe: Ich habe mich für eine Apfel-Paprika-Suppe entschieden.

Die Apfel-Paprika-Suppe schmäckt Karnivoren und Vegetariern gleichermaßen. Auf Wunsch kann sie sogar vegan gekocht werden. Hierfür muss nur die Butter gegen Margarine ausgetauscht werden. Wer sich beim Kochen nicht allzu viel Arbeit machen möchte, der ist bei diesem Rezept sowieso an der richtigen Adresse. Sie ist schnell und unkompliziert zubereitet. Sie wärmt den Magen und bereichert jedes Buffet.

Neben der veganen Zubereitung kann sie auch fettarm gekocht werden. Immerhin ist es vollkommen ausreichend, die Zwiebel in nur einem Esslöffel Olivenöl anzuschwitzen. Ich finde nur, dass Fett als Geschmacksträger bei einer ansonsten gesunden Suppe nicht fehlen darf.

Statt die Gemüsebrühe frisch zu kochen, kann auch Instantbrühe verwendet werden. Die ist nur leider voll mit Geschmacksverstärkern, weshalb ich mir diese Extraminuten Zeit nehme und das Suppengrün schnippel und koche. So schmeckt alles einfach viel natürlicher. Im Übrigen ist nicht nur Glutamat ein Geschmackverstärker. Auch Hefeextrakt gehört hierzu.

Zutaten für eine Apfel-Paprika-Suppe für 4 Personen

  • 2 rote Paprika
  • 4 Äpfel
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 20 g Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Bund Suppengrün
  • Salz
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Thymian
  • 1/2 Teelöffel Majoran
  • 1/2 Teelöffel Paprika Edelsüß, gemahlen

Zubereitung der Apfel-Paprika-Suppe

  1. Das Suppengrün putzen und klein schneiden.
  2. Zusammen mit einer Zwiebel und etwa 1 Liter Wasser für 20 Minuten kochen.
  3. Die Paprika halbieren, die Kerne entfernen und waschen.
  4. In grobe Stücke schneiden.
  5. Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel ebenfalls grob klein schneiden.
  6. Die verbleibende Zwiebel klein schneiden.
  7. Die Butter in Olivenöl in einem Topf zerlassen.
  8. Die Zwiebel darin goldgelb anschwitzen.
  9. Dann die Paprika- und Apfelstücke hinzu geben und alles anschwitzen.
  10. Mit der Gemüsebrühe aufgießen.
  11. Paprikapulver, Majoran und Thymian hinzufügen.
  12. Die Apfel-Paprika-Suppe muss jetzt für 15 Minuten vor sich hin köcheln.
  13. Anschließend alles pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  14. Garniert mit Petersilie servieren.



2 thoughts on “Apfel-Paprika-Suppe: Nicht nur für Vegetarier!”

Kommentar verfassen