Hausgemachter Brotaufstrich aus Kichererbsen und Tomaten

Als ich neulich ein Glas von meinem favorisierten vegetarischen Brotaufstrich in die Hand genommen habe, durfte ich feststellen, dass dieser, wie so viele andere industriell gefertigte Produkte, mal wieder nicht ohne Zusätze auskam. Seitdem kaufe ich nur noch Bio. Andererseits fand ich das eine super Gelegenheit mal einen eigenen Brotaufstrich zu zaubern, genau so, wie ich ihn mag.

Mein hausgemachter vegetarischer Brotaufstrich aus Kichererbsen und Tomaten

Da ich beim Aufräumen meines Küchenschrankes festgestellt habe, dass ich ziemlich viele Tüten mit Kichererbsen vorrätig hatte, war sogleich die Idee geboren, diese als Hauptzutat zu verwenden. Immerhin enthalten Kichererbsen viel Eiweiß und schmeckten mir bereits als Humus und Falafel. Etwas Fruchtiges sollte auch mit dabei sein. An dieser Stelle kommt die Tomate ins Spiel.

Als Ergebnis habe ich nicht nur einen leckeren Brotaufstrich bekommen, ich hatte sogar so viel übrig, dass ich ihn in Gläschen abfüllen und an Freunde der vegetarischen Kost verschenken konnte. Da der Kichererbsen-Tomaten-Aufstrich ganz ohne Tier auskommt, verkünde ich mit Stolz, dass er auch für die vegane Ernährung infrage kommt.

Zutaten für einen großen Topf Kichererbsen-Tomaten-Brotaufstrich

  • Den Kichererbsen-Tomaten-Brotaufstrich in Gläser abfüllen und an Freunde verschenken500 g trockene Kichererbsen
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 500 g passierte Tomaten
  • ein Bund frischer Thymian
  • 1 TL getrockneter Rosmarin – Ich hatte leider keinen Frischen da, weil meiner aus dem Vorjahr eingegangen ist.
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • etwas Olivenöl
  • 3 EL Apfelessig
  • 100 ml Wasser + Wasser zum Einweichen und Kochen der Kichererbsen
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 Zehen Knoblauch – kann auch weggelassen werden, falls man keinen Knoblauch mag
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung des Kichererbsen-Tomaten-Brotaufstrichs

  1. Die Kichererbsen brauchen schon am Vortag Aufmerksamkeit, denn sie müssen zuvor für mindestens 12 Stunden eingeweicht werden. Je länger sie im Wasser liegen, umso mehr verkürzt sich die Kochzeit. Bei mir nehmen sie für gewöhnlich ein 24-stündiges Bad.
  2. Was Leckeres fürs Brot: Kichererbsen-Tomaten-AufstrichDas zum Einweichen verwandte Wasser wird weggeschüttet und die Kichererbsen landen in einem Kochtopf. Zum Kochen bitte frisches Wasser nehmen.
  3. Die Kichererbsen auf den Herd stellen und so lange kochen, bis sie weich sind. Anschließend abgießen.

Jetzt sind die Tomaten dran:

  1. Die Zwiebeln in grobe Stücke schneiden.
  2. Anschließend werden sie in etwas Olivenöl angeschwitzt.
  3. Den Bund Thymian, den Rosmarin und die Wacholderbeeren hinzu geben und kurz etwas die Hitze im Topf genießen lassen.
  4. Mit dem Apfelessig ablöschen und mit dem Wasser angießen.
  5. Dann kommen die passierten Tomaten und die Dosentomaten hinein.
  6. Einen Deckel drauf und alles zusammen für etwa 30 Minuten köcheln lassen. Dann den Herd ausschalten.
  7. Die Wacholderbeeren und den Thymian raus sammeln und die Knoblauchzehen durch eine Presse an die Tomatenmasse drücken. Nicht wieder erwärmen.
  8. Die Tomaten zu den Kichererbsen geben.
  9. Pürieren.
  10. Ist eine gleichmäßige Masse entstanden nach Belieben salzen und pfeffern.

Fertig. 🙂



Kommentar verfassen