Gurkensalat: Schnell ganz frisch auf den Tisch

So ein Gurkensalat kommt immer gut an und ist auch wahnsinnig schnell vorbereitet. Wenn ich mich mit meinen Freunden im Sommer zum Grillen treffe, habe ich meistens einen dabei. Im Winter isst ihn meine Familie am liebsten zu richtig deftigen Speisen. Der Gurkensalat gibt dem Essen einen leichteren Touch, wenn man ihn als Beilage zu den mächtigen Soßen und Braten serviert.

Gurkensalat

Der Gurkensalat braucht weder teure, noch ausgefallene Zutaten. Eigentlich reicht es aus, beim Gemüsehändler schnell ein paar Salatgurken und ein Bund Dill zu kaufen. Den Rest der Zutaten wird wohl jeder in der Küche haben. Wer sich nun wundert, warum hier völlig untypisch keine Zwiebeln drankommen- das kenne ich so nicht. Ich bin auch kein übermäßiger Fan roher Zwiebeln. Also lasse ich sie eben weg.

Zutaten für einen Gurkensalat für 4 Personen

  • 2 Salatgurken
  • Wasser
  • Essigessenz
  • Zucker
  • 1 Bund Dill (klein geschnitten), andere Kräuter, wie Petersilie und Schnittlauch gehen auch
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwa 3 EL Olivenöl (Das ist wirklich wichtig. Die Eigenschaft von Fett als Geschmacksträger wird beim Gurkensalat besonders deutlich— ohne schmeckt er irgendwie langweilig.)

Die Zubereitung

  1. Die Salatgurken in dünne Scheiben schneiden. Wer will, kann sie vorher auch noch schälen.
  2. Dann 50 ml Wasser in eine kleine Schüssel füllen.
  3. Einen Spritzer Essigessenz hineingeben.
  4. Nun mit dem Zucker abschmecken. Dieser sollte darin aufgelöst werden. Es sollte ein ausgewogenes süß-sauer-Verhältnis sein. Hier kann jeder seine eigenen Vorlieben bedienen.
  5. Die Wasserlösung über die geschnittenen Gurken schütten.
  6. Nun großzügig salzen und pfeffern.
  7. Den Dill hacken und darüber streuen.
  8. Etwas von dem Öl über den Salat gießen. Ich bin da immer etwas großzügiger. In der Regel sollten aber 3 EL ausreichen, um dem Gurkensalat den nötigen Geschmack zu verleihen.
  9. Alles im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

Vor dem Servieren noch einmal gut durchrühren und gegebenenfalls nachwürzen. Guten Hunger!

 

Kommentar verfassen