Tag: Olivenöl

Cashew-Basilikum-Pesto ohne Pinienkerne

Cashew-Basilikum-Pesto ohne Pinienkerne

Grünes Basilikum-Pesto kannst du auch ohne Pinienkerne machen. Den meisten von uns sind die nämlich zu teuer. Bei mir im Bioladen um die Ecke kostet eine Tüte mit 70 Gramm Inhalt etwa 7 Euro. Also habe ich zu den etwas günstigeren Cashewkernen gegriffen. Jetzt darf […]

Cremig-frisch: Eiersalat mit Avocado-Mayo

Cremig-frisch: Eiersalat mit Avocado-Mayo

Eiersalat esse ich für mein Leben gern. Leider bin ich kein großer Fan von Mayonnaise – schon gar nicht von der Gekauften. Die einzige Mayo, die bei mir serviert wird, ist Aioli. Als ich neulich Appetit auf Eiersalat hatte, kam mir in den Sinn, dass […]

Salmorejo aus Rote Bete mit Granatapfel verfeinert

Salmorejo aus Rote Bete mit Granatapfel verfeinert

Mit diesem Rezept sende ich meine Grüße in die altehrwürdige Stadt Córdoba, in der die Salmorejo erfunden wurde. Hier auf dem Blog habe ich euch bereits das Originalrezept mit Tomaten vorgestellt. Wer nach Córdoba reist, der wird erstaunt sein, wie viele köstliche Salmorejo-Varianten es dort gibt. (mehr …)

Salbei-Kotelett vom Schwein geschmort in Fino

Salbei-Kotelett vom Schwein geschmort in Fino

Die Idee Koteletts vom Schwein in Fino zu schmoren und mit Salbei zu verfeinern kam mir, als es mal wieder an der Zeit war, meinen Kräutern einen wachstumsfördernden Schnitt zu verpassen. Auf meinen selbst gezogenen Salbei bin ich besonders stolz. Der ist inzwischen so groß, […]

Santa Almendra! Rezept für eine Mandelcreme

Santa Almendra! Rezept für eine Mandelcreme

Wer, wie ich, zu Weihnachten grundsätzlich zu viele Zutaten für das eigene- zugegeben recht ambitionierte- Keksbackprojekt einkauft, der wird sich über das folgende Rezept freuen. Damit die gemahlenen Mandeln aus der Weihnachtszeit nicht „verkommen“, kann man aus ihnen einen köstlichen Dip für Grillpartys, Weinabende mit […]

Kartoffelpizza mit Spinat und Pecorino

Kartoffelpizza mit Spinat und Pecorino

Kaum hatte ich angefangen das Rezept für diese köstliche Kartoffelpizza aufzuschreiben, fing mein Mann an zu lächeln- der guten Erinnerung wegen. Nun werde ich sie am kommenden Wochenende noch einmal backen. Sie hat uns beiden sehr gut geschmeckt. Der Aufwand für diese Pizza mit Spinat und Pecorino war äußerst gering. Ich sage euch, der Geruch, den sie vom Ofen aus verströmte. Lecker!

Kartoffelpizza mit Spinat und Pecorino

Das besondere an der Kartoffelpizza ist, dass die Kartoffeln nicht der Belag sind. Vielmehr habe ich den Pizzaboden daraus gemacht und als Belag Spinat und Pecorino gewählt. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht schreiben, denn ich möchte euch nicht vom Ausprobieren dieses tollen Rezepts abhalten. (mehr …)

Vegane Soljanka: Der saure Klassiker mit Tofu und Seitan

Vegane Soljanka: Der saure Klassiker mit Tofu und Seitan

Vegane Soljanka? Die sonst unter meinen Testessern vorherrschende Skepsis wich in diesem Fall einer nie da gewesenen Probierlaune. Obwohl das Produkt Tofu bei vielen als fad und geschmacklos in Verruf steht und die Beschreibung von Seitan nur verzogene Gesichter hervorruft, habe ich es geschafft, mit […]

Zum Valentinstag: Gebratener Lachs mit Vanille-Sahnesoße

Zum Valentinstag: Gebratener Lachs mit Vanille-Sahnesoße

Der gebratene Lachs mit der Vanille-Weißweinsoße erinnert mich an die Zeit, als ich meinen Mann kennengelernt habe. Zum Geburtstag hat er mir damals ein Wochenende an der Ostsee geschenkt. Auf Usedom, leider. Ich bin kein Fan der Insel, doch hat mir ein Ort den Aufenthalt […]

Ein Pasta-Turm mit Hokkaido Kürbis und Bergpfirsichen

Ein Pasta-Turm mit Hokkaido Kürbis und Bergpfirsichen

Du meine Güte, wenn ich das Wort „Bergpfirsich“ nur schreibe, gerate ich schon wieder ins Schwärmen. Die Dinger sind schon roh ganz furchtbar lecker. Noch besser schmecken sie aus der Pfanne oder in Alufolie gegrillt. Letzteres ist ein hervorragendes Dessert, Ersteres passt ganz wunderbar zu herzhaften Gerichten. Da sowieso gerade Kürbissaison ist, habe ich Bergpfirsiche und Hokkaido Kürbis miteinander bekannt gemacht.

Ein Pastaturm mit einer Hokkaido-Kürbissoße und gebratenen Bergpfirsichen

Und was soll ich sagen, die beiden haben sich hervorragend miteinander vertragen. Wie sollte es auch anders sein, der Kürbis selbst ist ja schon ein wahrer Tausendsassa. Die Bergpfirsiche haben sich, wie es scheint, darüber gefreut, nach dem Braten nicht einen Salat verfeinern zu müssen, sondern endlich einmal Hauptspeise zu sein. In diesem Sinne: Mahlzeit! (mehr …)

Salmorejo: Die kalte Tomatensuppe aus Andalusien

Salmorejo: Die kalte Tomatensuppe aus Andalusien

Eine Salmorejo wollte ich schon lange einmal zubereiten. Bei meinen Reisen nach Sevilla bestelle ich sie mir jedes Mal in einer ganz bestimmten Tapas Bar, die von einem alten Mann geführt wird. Seine Salmorejo schmeckt so fantastisch frisch. Dazu gibt es Brot und als kleines […]