Nuss-Nougat-Torte {ohne Mehl}

Nuss-Nougat-Torte {ohne Mehl}

Für diese Nuss-Nougat-Torte habe ich zwei Anläufe gebraucht. Zuerst habe ich einen “Prototyp” zu meinem Geburtstag gebacken. Damals habe ich einen hellen Biskuitboden genommen. Der passte meiner Meinung nach nicht so gut. Die Füllung schmeckte, aber auch hier war ich nicht ganz zufrieden. Also nahm ich mir vor, noch eine weitere Torte zu backen.

Das zweite Mal habe ich mich an diese Nuss-Nougat-Torte gewagt, als es bei mir im Büro eine kleine Feier für zwei Kolleginnen gab. Da ich beide sehr mag, habe ich mich erkundigt, was sie denn gerne mochten – so kuchentechnisch. Ich hörte Schokolade und Nougat. Mir kam meine Torte in den Sinn, die ich schon seit einem halben Jahr noch einmal backen wollte, um das Rezept zu verbessern. 

Also habe ich einen weiteren Versuch gewagt. Die Torte kam im Kolleginnenkreis sehr gut an. Da diese Torte nun aber komplett verzehrt worden war, habe ich kurz darauf eine Weitere gemacht. Die stand mir dann Modell für diese Fotos. Viel abbekommen habe ich davon allerdings nicht, mein Mann hat Dreiviertel allein gegessen.  

Wer die anderen Tortenrezepte hier auf dem Blog gesehen hat, dem kommt die Rezeptur für den Tortenboden sicher bekannt vor. Nach diesem Rezept habe ich bereits Omas Mandeltorte gebacken. 

Zutaten für eine Nuss-Nougat-Torte mit 28 cm Durchmesser 

Für den Boden 

  • nuss-nougat-torte-rezept-hasenuesse6 Eier
  • 6 EL lauwarmes Wasser
  • 250 g gemahlene Haselnusskerne
  • 2 EL Stärke; hier: Kartoffelmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver 

Für die Füllung  

  • 400 ml Johannisbeersaft
  • 1 Päckchen Agartine
  • 1 Packung Bio-Schokoladenpudding
  • 500 ml Milch
  • 250 g Nougat
  • 2 Becher Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnestand
  • 2 Päckchen Agartine für insgesamt 1 l Flüssigkeit + 100 ml Milch 

Zum Bestreichen 

  • 1 Becher Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnestand
  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 1 EL Butter
  • 10 ganze Haselnüsse, geröstet
  • 50 g gehackte Haselnusskerne, geröstet 

Schritt für Schritt zum Tortengenuss 

Der Fruchtspiegel 

  1. Für den Fruchtspiegel kochst du den Johannisbeersaft mit der Agartine auf. Süßen kannst du die Flüssigkeit nach Belieben. 
  2. Du legst einen Teller mit Frischhaltefolie aus und gießt die heiße Flüssigkeit hinein. 
  3. Nun lässt du deinen Fruchtspiegel abkühlen. 

Der Nussbiskuit-Boden 

  1. Aus den Zutaten für den Boden stellst du einen Biskuitteig her. 
  2. Hierzu trennst du zunächst die Eier. Das Eiweiß stellst du kühl, denn du arbeitest fürs Erste mit den Eigelben weiter. 
  3. Die Eigelbe werden zusammen mit dem Wasser zu einer hellgelben und cremigen Masse aufgeschlagen. 
  4. In einer separaten Schüssel mischst du die gemahlenen Haselnusskerne mit dem Kartoffelmehl und dem Backpulver. 
  5. Nun nimmst du dir das Eiweß vor. Das musst du richtig steif schlagen. 
  6. Anschließend hebst du vorsichtig das Eiweiß auf die Eigelbe und streust die Nuss-Mehl-Mischung darüber. 
  7. Mit einem Holzlöffel hebst du nun die trockenen Zutaten unter die Feuchten. 
  8. Im letzten Schritt legst du den Boden deiner Springform mit Backpapier aus und füllst den Haselnuss-Biskuit vorsichtig hinein. 
  9. Bei Ober- Unterhitze 160° C wird der Boden jetzt für etwa 40 Minuten gebacken.  
  10. Ist der Tortenboden fertig, nimmst du ihn aus dem Ofen und schneidest sofort den Tortenrand von der Springform ab. Beim Erkalten sinkt das Gebackene wieder etwas in sich zusammen. Der Boden würde vom Springformrand abreißen. 

Die Schoko-Nougatfüllung 

Jetzt ist eiserne Selbstdisziplin gefragt. Ich sage das, weil ich weiß, wie sehr die leckere Füllung jeden zum Naschen verleitet. 

  1. Im ersten Schritt kochst du den Schokoladenpudding nach Packungsanleitung, wobei ich keinen Zucker für den Pudding verwendet habe. Sobald der Pudding fertig ist, streust du einfach etwas Zucker darüber. So vermeidest du das Entstehen einer Haut und der Pudding wird etwas gesüßt. 
  2. Das Nougat füllst du in eine Schüssel und zerlässt es im Wasserbad.  
  3. Jetzt schlägst du die Sahne zusammen mit dem Sahnestand auf. Die Sahne sollte die Konsistenz “kurz vor Butter” haben, also wirklich fest aufgeschlagen sein.
  4. Die letzte Zutat ist die Agartine. Diese rührst du in die bereitgestellten 100 ml Milch ein und kochst beides zusammen unter Rühren kurz auf. 
  5. Sobald die Agartine aufgekocht ist, rührst du sie zügig in das flüssige und heiße Nougat.  Nicht wundern, falls das Nougat jetzt etwas komisch aussieht. Das bleibt nicht so. 
  6. Als nächstes rührst du den Schokoladenpudding glatt und das Nougat hinein. 
  7. Sobald der Nougatpudding nur noch mäßig warm ist, kannst du vorsichtig die geschlagene Sahne darunterheben.

nuss-nougat-torte-glutenfrei-ohne-mehl

Die Nuss-Nougat-Torte füllen 

  1. Mit einem großen Messer teilst du deinen nunmehr abgekühlten Nussbiskuit in zwei Böden. 
  2. Um den Unteren stellst du einen Tortenring. 
  3. Auf diesen legst du deinen Fruchtspiegel. 
  4. Danach füllst du deine Schoko-Nougatfüllung hinein und setzt den zweiten Boden oben drauf. 
  5. Die Torte stellst du nun für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank. 

Die fertige Torte bestreichen und dekorieren 

  1. Die Sahne schlägst du wieder mit dem Sahnestand und 2-3 EL Vanillezucker auf. 
  2. Die Kuvertüre bringst du zuerst im Wasserbad zum Schmelzen. Nachdem du sie herausgenommen hast, rührst du die Butter darunter. Die Schokomasse muss nun abkühlen. 
  3. Danach holst du deine Torte aus der Kühlung und löst den Tortenring vorsichtig ab. 
  4. Nun bestreichst du deine Torte ringsherum mit der geschlagenen Sahne. 
  5. Mit den gehackten Haselnüssen verzierst du den Rand. 
  6. Den oberen Teil der Torte dekorierst du mit der Schokolade, die dank der Butter nicht ganz hart wird. Sonst könnte man die Torte nachher nicht schneiden. 
  7. Zum Schluss verteilst du noch ein paar ganze, geröstete Haselnüsse darüber. 

Fertig. Lass dir deine Nuss-Nougat-Torte schmecken. 



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.