Plätzchen im Advent: Zimtsterne und Butterplätzchen selber backen

Plätzchen im Advent: Zimtsterne und Butterplätzchen selber backen

Plätzchen backen, das sollte man niemals allein tun. Ich habe meine Plätzchen zusammen mit meinem Freund und zwei Freunden gebacken. Die beiden Jungs haben dann irgendwann die alten Super Nintendo-Spiele für sich entdeckt, während meine Freundin Lina und ich gebacken und schon mal die Zimtsterne, Butterplätzchen und die anderen, vorgekostet haben.

Nach gründlichem Probieren, die Jungs durften auch, hat dann wohl jeder für sich, seine persönlichen Favoriten herausgesucht. Mein Liebster war von den Zimtsternen nicht mehr weg zu bekommen, während ich, nach wie vor die Butterplätzchen favorisiere. Denen können aber demnächst die Nuss-Aprikosen-Kugeln gefährlich werden, denn die waren auch total lecker (und als erstes aufgegessen). Heute stelle ich zunächst die Rezepte für die Zimtsterne und die Butterplätzchen, inklusive Verziervorschläge, vor. Meine Zimtsterne hätten schöner werden können, aber ich wollte so viel Glasur wie nur möglich darauf verteilen. 😉 Ich liebe Weihnachen!

Zutaten für Zimtsterne und Butterplätzchen

Für die Zimtsterne:

  • 3 Eiweiß
  • Ein Zimtstern, mit Glasur bestrichen und noch ungebacken250 g Puderzucker
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 1 Teelöffel Zimt
  • etwas Rum

Für die Butterplätzchen:

  • 260 g Mehl
  • 140 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • abgeriebene Schale einer Zitrone

Für die Garnitur der Butterplätzchen:

  • etwas gehackte Haselnusskerne
  • 1 Eiweiß
  • 1 Eigelb
  • etwas Milch
  • Himbeer-, Erdbeer-, Aprikosenmarmelade (oder irgendeine andere Sorte, vielleicht auch alles zusammen)

Zubereitung der Zimtsterne und der Butterplätzchen

So werden die Zimtsterne gemacht:

  1. Zunächst stellt man aus den 3 Eiweiß, Eischnee her. Hierfür werden die Eiweiß mit dem Schneebesen des Meine fertigen Zimtsterne und -HerzenHandrührgerätes aufgeschlagen und der Puderzucker nach und nach hinzugegeben.
  2. Ist der Eischnee schön fest, werden etwa 4 Esslöffel davon abgenommen und in einem Schälchen beiseite gestellt.
  3. Dann die Mandeln abwiegen und den Zimt darunter mischen.
  4. Die Mandel-Zimt-Mischung nach und nach mit dem Eischnee vermengen.
  5. Zum Ausrollen empfiehlt es sich, ein großes Brett mit Puderzucker zu bestreuen. Die Masse sollte etwa 7 mm dick ausgerollt werden. Lina hatte die ehrenvolle Aufgabe und fand, dass „die Scheiße ganz schön klebrig ist.“.
  6. Nach dem Ausrollen werden aus dem Teig Sterne und, in unserem Fall, Herzchen ausgestochen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt.
  7. Den übrigen Eischnee mit etwas Rum zu einer streichfähigen Glasur verrühren.
  8. Mit dem Backpinsel die Glasur (nicht zu dick) auf den Sternen und Herzchen verteilen.
  9. Jetzt müssen die Zimtsterne bei 160 °C etwa 30 Minuten (bis maximal 40 Minuten) backen.

Die Zubereitung der Butterplätzchen:

  1. Aus den angegebenen Zutaten einen glatten Mürbeteig kneten. Besonders gut gelingt dieser, wenn Eier und Butter direkt aus dem Kühlschrank kommen und der Teig mit den Händen verarbeitet wird.
  2. Anschließend muss er etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig dann etwa einen halben Zentimeter dick ausgerollt.
  4. Butterplätzchen mit Glasur, mit Haselnüssen und mit MarmeladeJetzt werden mit Ausstechförmchen kleine Figuren ausgestochen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt. Wer keine Ausstechförmchen hat, der kann auch ein Trinkglas nehmen. Dann sind eben alle Kekse rund.
  5. Das Eigelb mit etwas Milch verrühren. Das Eiweiß verquirlen.
  6. Einen Teil der Butterplätzchen kann man jetzt kahl lassen und später mit Zuckerguss, bunten Perlen und Streuseln verzieren.
  7. Einen Teil der anderen Plätzchen, kann man beispielsweise mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen. Die bekommen dann einen Gold-gelben Glanz.
  8. Zu guter Letzt kann man auch einen Teil der Plätzchen mit dem Eiweiß bestreichen und ein paar gehackte Haselnüsse darüber streuen.
  9. Am beliebtesten ist es jedoch nach wie vor, auf die Plätzchen ein paar Kleckse Marmelade zu setzen.
  10. Ist all das geschehen, dann müssen die Butterplätzchen bei 190°C für etwa 10 Minuten in den Ofen.

Fertig!

 



1 thought on “Plätzchen im Advent: Zimtsterne und Butterplätzchen selber backen”

Kommentar verfassen