Makkaroniauflauf mit Garnelen

Makkaroniauflauf mit Garnelen

Was man im Ofen nicht alles mit Käse überbacken kann. Kartoffeln, Lasagne, Fleisch und auch Makkaroni. Davon hab ich ja immer welche auf Vorrat. Als ich dann beim Blättern in einem Kochbuch entdeckt habe, dass ich damit noch etwas anderes machen kann als Milchnudeln, bin ich in den nächsten Supermarkt gestiefelt und habe die fehlende Zutat gekauft, Garnelen. Damit konnte Projekt Makkaroniauflauf beginnen.

Ein paar Zutaten aus dem Rezept habe ich weggelassen, den Fenchel zum Beispiel. Ich mag den als Tee. Nur als warmes Gemüse auf meinem Teller liegend konnte ich mich damit noch nicht so richtig anfreunden. Bei allem anderen habe ich mich ans Rezept gehalten. Geschmeckt hat es auch.

Zutaten für den Makkaroniauflauf mit Garnelen

Für den Makkaroniauflauf

  • 250 g kurze Makkaroni
  • 1 EL Olivenöl
  • 6 EL Butter
  • 175 g Garnelen
  • 60 g geriebenen Parmesan
  • 2 große Tomaten, in Scheiben geschnitten
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer

Für die Béchamelsoße

  • Ein köstlicher Auflauf mit italienischem Flair: Makkaroniauflauf mit Garnelen300 ml Milch
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Gewürznelken
  • 1 kleine Zwiebel
  • 60 g Butter
  • 45 g Mehl
  • 300 ml Sahne (bzw. Milch wer es schlanker mag)
  • 1 Prise Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Makkaroniauflauf mit Garnelen

Béchamelsoße

  1. Die 300 ml Milch in einen kleinen Topf füllen.
  2. Die Lorbeerblätter, die grob geschnittene Zwiebel und die Nelken hineingeben.
  3. Die gewürzte Milch aufkochen.
  4. Anschließend wird sie vom Herd genommen und darf kurz abkühlen.
  5. Anschließend wird die Milch durch ein Sieb in ein anderes Gefäß umgefüllt.
  6. Die Butter in einem Topf zerlassen.
  7. Das Mehl einstreuen und etwa 1 Minute unter Rühren anschwitzen.
  8. Unter ständigem Rühren nach und nach die gewürzte Milch hinzufügen.
  9. Nachdem die angedickt ist, kommt die Sahne bzw. Milch hinein.
  10. Die Soße muss nun einmal aufkochen. Rühren nicht vergessen!
  11. Anschließend wird die Béchamelsoße vom Herd genommen und mit der Prise Muskat, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Ran an den Makkaroniauflauf!

  1. Als Erstes werden die Makkaroni mit einem Schuss Olivenöl in Salzwasser gekocht. Es hat sich herausgestellt, dass es besser ist, wenn sie noch fester als al dente sind. Sonst hat man nach dem Backen nur noch Matsch auf dem Teller.
  2. Sind die Nudeln gekocht, werden sie abgegossen und zurück in den Topf gefüllt.
  3. Anschließend werden 2 EL Butter in Stücken auf die Makkaroni gegeben, der Deckel geschlossen und der Topf kräftig geschüttelt.
  4. Das Ganze warmhalten.
  5. Die restliche Butter in einem Topf zerlassen und die Garnelen kurz darin schwenken.
  6. Dann die Makkaroni und die Garnelen in die Béchamelsoße einrühren.
  7. Mit dem Cayennepfeffer würzen.
  8. Eine flache Auflaufform einfetten und den Topfinhalt darin verteilen.
  9. Mit dem Parmesan bestreuen.
  10. Die Tomatenscheiben ringsherum am Rand verteilen und mit Olivenöl bestreichen.
  11. Den Oregano über die bestrichenen Tomaten streuen.
  12. Der Auflauf wird nun bei 180°C für 25 Minuten goldbraun gebacken.

 

 



Kommentar verfassen