Rouladen vom Rind gefüllt mit Thymian und Apfel

Rouladen vom Rind gefüllt mit Thymian und Apfel

Thymian und Fleisch passen einfach hervorragend zueinander. Das dachte ich mir auch, als ich vergangenes Wochenende mal wieder Appetit auf Rouladen bekommen habe. Nachdem ich die altbewährte klassische Füllung schon ausprobiert hatte, schlug bei mir die Experimentierfreude zu. Da gerade Rhabarbersaison ist, wollte ich welche mit Rhabarber machen.

Hierfür hätte ich dann Rouladen vom Schwein genommen. Leider war der Rhabarber im Supermarkt meines Vertrauens schon ausverkauft. Schweinerouladen hatten sie auch nicht. Also habe ich mir eine Alternative mit Apfelfüllung überlegt.

Zutaten für die mit Thymian und Apfel gefüllten Rouladen

  • 4 Rouladen vom Rind
  • Die Füllung der Rouladen vor dem Einrollen1 Apfel, Sorte Elstar
  • 1 Bund frischer Thymian
  • 250 ml trockener Weißwein
  • Wasser zum Auffüllen
  • Parmesan, gehobelt
  • 1 Handvoll Mandelblättchen
  • 1 rote Zwiebel
  • Schinkenspeck
  • 25 g Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • nach Bedarf etwas Stärke zum Abbinden der Soße

Die Zubereitung der Rindsrouladen mit Thymian- und Apfelfüllung

  1. Den Apfel schälen und in schmale Spalten schneiden.
  2. Von einem ganzen Stück Parmesan eine Handvoll Späne abhobeln.
  3. Die Zwiebel häuten und in feine Ringe schneiden.
  4. Den Schinkenspeck in Streifen schneiden, sofern er so nicht schon aus der Packung kommt.
  5. Die Rouladen auf ein Brett legen und mit dem Handrücken flach drücken.
  6. Anschließend werden sie gesalzen und gepfeffert.
  7. Für die Füllung werden zunächst ein bis zwei Streifen vom Schinkenspeck auf jeweils eine Roulade gelegt.
  8. Obendrauf Apfelspalten und Parmesan platzieren.
  9. Darüber werden ein paar Mandelblättchen gestreut.
  10. Zum Schluss kommen noch zwei bis drei Zweige des frischen Thymians auf die restliche Füllung.
  11. Jetzt werden die Rouladen von der Längsseite her aufgerollt und mit Rouladennadeln oder Holzstäbchen festgesteckt. Natürlich funktioniert Küchengarn genauso gut.
  12. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und zeitgleich die Butter darin zerlassen.
  13. Dann die Rouladen hineinlegen und für 5 Minuten scharf anbraten.
  14. Anschließend werden die Rouladen mit dem Weißwein abgelöscht.
  15. Das Ganze mit Wasser auffüllen, sodass das Fleisch bis zum Bauch bedeckt ist.
  16. Die Rouladen dürfen jetzt etwa 1 ½ bis 2 Stunden im geschlossenen Topf schmoren.
  17. Irgendwann verdampft die Flüssigkeit. Hier kann immer wieder etwas Wasser nachgegossen werden.
  18. Nach 1 ½ bis 2 Stunden ist das Fleisch gar. Die Rouladen können aus dem Topf genommen und es kann mit der Zubereitung der Soße begonnen werden.
  19. Für meine Soße habe ich noch einmal 2 Zweige Thymian in die Soße geworfen und sie mit etwas Wasser aufgefüllt.
  20. Sobald die Soße noch einmal aufgekocht ist habe ich etwas Stärke mit einem Schluck Wasser angerührt und die Mischung unter Rühren hineingegeben.
  21. Danach musste sie noch einmal eine Minute unter Rühren gekocht werden.
  22. Abschmecken war nicht nötig, da der Fleischsud von vornherein sehr würzig war.

Als Beilage gab es Kartoffeln. Meiner Meinung nach passen aber auch Gnocchi sehr gut dazu.

Hier geht es zu den Rouladen mit der klassischen Füllung 🙂



Kommentar verfassen