Deutsche Küche: Traditionell futtern in der Fleischerei Domke

Die Deutsche Küche ist in aller Welt berühmt. Viele Menschen schwärmen von Bratwurst, Gulasch, Bratkartoffeln und Sauerkraut. Statt in ein Restaurant zu gehen, kann man auch ganz traditionell in der Fleischerei Domke in Berlin Friedrichshain futtern. Das Essen schmeckt und die Atmosphäre ist einfach unvergleichlich.

Bratwurst mit Sauerkraut- eine Berühmtheit in der deutschen Küche ©Flickr/ j_bary (CC-Lizenz:Weitergabe nur mit Namensnennung)

Nun gut, mit der Atmosphäre in der Fleischerei Domke übertreibe ich ein wenig. Im Grunde ist es eine Fleischerei mit Stehtischen. In flotter Imbissatmosphäre gewürzt mit reichlich Ur-Berliner Schnauze, schmecken die deftigen Gerichte trotzdem richtig gut. Und wer auf den Geschmack gekommen ist, der kann sich auch gleich küchenfertiges Fleisch und Wurst mit nach Hause nehmen.

Deutsche Küche- Eisbein und Grillhaxe mit schmackhaftem Sauerkraut

Im Sommer sitzt man vor der Fleischerei Domke auf Bierbänken, während der Verkehr auf der Warschauer Straße vorbei rauscht. Hier habe ich mir vor ein paar Jahren zum ersten Mal ein leckeres Gericht bestellt. Die Fleisch- und Wurstwarenverkäuferin reichte mir damals einen Teller, der voll mit Kartoffeln, Soße und gefüllten Paprikaschoten war. Dafür verlangte sie sage und schreibe 4 Euro von mir.

Die anderen Male habe ich mir immer Gulasch bestellt. Bei der szegediner Variante darf man zwischen Kartoffeln oder Nudeln als Beilage wählen. Was ist das für eine Frage? Ich nehme natürlich jedes Mal die Nudeln. Wie ein kleines Kind greife ich, bis oben hin voll mit Vorfreude, nach dem Teller (mit Berg) und suche mir einen Platz. Die gute Waldmeisterbrauseflasche klemme ich mir solange unter den Arm.

Touristenführer Berlin Friedrichshain- auch hier findet man die Fleischerei Domke

Als ich letzten Sonntag dort war, habe ich nicht schlecht gestaunt. Eine ganze Horde spanischer Touristen betrat die Fleischerei und bestellte sich tellerweise deutsche Köstlichkeiten. Über das Essen im Stehen waren sie verwundert. Dafür muss ich kein Spanisch sprechen, das sah man ihnen an. Ich war ebenfalls in touristischer Mission dort.

Ein französischer Freund von mir wollte unbedingt ein leckeres Eisbein essen. Er mag die deutsche Küche und mein Freund hatte ihm lange genug von dem köstlichen Eisbein dort vorgeschwärmt. Also sind wir mit ihm und seiner Frau dorthin gegangen. Da wir den Abend vorher reichlich angestoßen hatten, kam mir die deftige deutsche Küche gelegen.

Die beiden und mein Liebster bestellten Eisbein mit Salzkartoffeln und Sauerkraut, ich hatte das Gulasch. Dazu gab es Brause, wie wir sie noch aus unserer DDR-Kindheit kannten. Mein französischer Freund erinnerte sich dank des Waldmeistergeschmacks an seine Zeit in Russland. Als Nachtisch haben wir uns rote Grütze mir Vanillesoße gegönnt. Die ist bestens dazu geeignet, die wenigen Lücken im Magen nachträglichh zu füllen. Rote Grütze kannte der Gute noch nicht und war vollkommen begeistert!

Deutsche Küche auf eurer Party?

Beim Hinausgehen habe ich einen Flyer mitgenommen. Die Fleischerei bietet nämlich auch einen Catering-Service an, mit dessen Hilfe man sich all die tollen Gerichte auch zur eigenen Party oder Familienfeier liefern lassen kann. Bei denen heißt das allerdings noch ganz altmodisch Partyservice. Statt den modernen Häppchen und diversen anderen Kinkerlitzchen ist es doch mal eine interessante Abwechslung, wenn es stattdessen Schweinbraten oder Spanferkel gibt.

Die Eigenschaft als Imbiss bietet Fleischliebhabern ungeahnte Möglichkeiten. Neben dem Imbissbetrieb ist auch der Fleisch- und Wurstwarenverkauf zu undenkbaren Uhrzeiten möglich. Ich rede nicht nur vom Sonntag. Die Fleischerei Domke bietet den Kunden bis 22 Uhr deutsche Küche satt! Für einen alteingesessenen Betrieb ist das nicht nur ziemlich doll, das Fleischerei-Team ist auch äußerst erfolgreich damit. Es lebe die deutsche Küche!

Fleischerei Domke, Warschauer Str. 64, 10243 Berlin

Mo-Fr: 06:30 – 22:00

Sa 07:30 – 22:00

So: 10:00 – 22:00

 

 

1 Kommentar

  1. Hmm, Hallo erstmal,

    bin nur zufällig auf deinen Blog geraten, hab aber gelesen, dass du nich so auf Zusätze stehst.

    Dann bitte ich dich doch bei deinem nächsten Domke-Besuch mal in den Hinterhof zu schauen … Domke kocht nämlich eigentlich gar nichts selber, nix, nada, die Nudeln vielleicht. Schade dass es so nen Hype drum gibt, is nämlich nicht wirklich DIE deutsche Küche, die jeder so gern hat, sondern Fertigküche. Der Rotkohl, das Kartoffelpüü, die Saucen, die Kartoffeln, das Fleisch … alles kommt aus der großen, riesengroßen Dose/Packung.

    Vielleicht schreibste da drüber mal nen Blogbeitrag.

    Trotzdem netter Blog sonst.

    grüße

Kommentar verfassen