Mohnrolle aus Quark-Öl-Teig: Mein Rezept ohne Hefe

Mohnrolle aus Quark-Öl-Teig: Mein Rezept ohne Hefe

Mhhhhhh….wie Mohnrolle. Ich mache sie aus Quark-Öl-Teig und für gewöhnlich gibt es sie bei uns an Ostern. Weil die Mohnrolle aber so lecker ist, sollte ich sie häufiger backen. Wer Mohn mag und von saftigen Kuchen nicht genug bekommen kann, der sollte sich einmal an diesem Rezept versuchen. Weil die Mohnrolle ohne Hefe und damit ohne das ewig lange Gehenlassen gebacken wird, ist sie auch schnell fertig. Die Mohnfüllung mache ich dabei selbst, meistens einen Abend vorher.

Wichtig ist, dass ihr gemahlenen Mohn nehmt. Ich habe es ein paar Mal mit ganzen Körnern versucht, leider quellen diese nicht so schön auf. Da wir in diesem Rezept die Mohnfüllung selbst herstellen, können wir übrigens auf das Mohnback-Zeug eines gewissen Dr. Sowieso verzichten. Diese Mohnrolle ist also zusatzstofffrei.

Zutaten für eine Mohnrolle

Für den Quark-Öl-Teig

–> Hier findest du eine Anleitung, wie du einen gelingsicheren Quark-Öl-Teig zauberst.

  • quark-oel-teig-selbermachen-rezept-grundrezept
    Die fertig bestrichene und gerollte Mohnrolle vor dem Backen. Der Quark-Öl-Teig lässt sich sehr leicht verarbeiten und kann wie ein Hefeteig verwendet werden.

    150 g Magerquark

  • 75 g Zucker
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL neutrales Pflanzenöl
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Rezept für die Mohn-Füllung

  • 125 g Mohn

–> Entweder ihr kauft bereits gemahlenen Mohn oder ihr mahlt ihn selbst. Ich benutze hierfür eine alte Kaffeemühle. 

  • 100 ml Milch + 2 EL Milch
  • 50 g Zucker
  • 25 g Butter
  • 1 TL geriebene Zitronenschale

Der Kuchenguss

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft, evtl. Etwas mehr

–> Der Guss sollte eine sehr dickflüssige Konsistenz haben. Ansonsten würde er nur von Kuchen herunterlaufen. 

So wird die Mohnrolle ohne Hefe gebacken

Die Mohnback-Füllung für die Mohnrolle wird selbst gemacht

–> Mein Tipp: Ich bereite die Mohnfüllung am liebsten am Abend vor dem eigentlichen Backen vor. Dann hat der Mohn ausreichend Zeit, zu quellen. Am nächsten Tag ist die Mohnmasse dann so richtig dickflüssig-breiig und lässt sich prima mit einem normalen Buttermesser verstreichen. 

  1. mohnrolle-quark-oel-teig-rezept-mohn
    Zunächst musst du den Mohn abwiegen. Dann wird er gemahlen und anschließend weiter verarbeitet.

    Falls du keinen gemahlenen Mohn hast, dann solltest du ihn jetzt mahlen.

  2. In einem Topf füllst du derweil die 100 ml Milch.
  3. Dann rührst du die 50 g Zucker und den gemahlenen Mohn darunter.
  4. Die drei Zutaten werden nun (das geht ganz schnell) aufgekocht.
  5. Dann nimmst du die Masse vom Herd und lässt sie für etwa 20 Minuten abkühlen.
  6. Nun rührst du die Butter und die Zitronenschale darunter.
  7. Die fertige Masse kann dann entweder sofort weiterverwendet werden oder – das ist besser – du stellst sie über Nacht in den Kühlschrank.

So bereitest du den Quark-Öl-Teig zu

  1. Den Quark in eine Schüssel geben und mit dem Zucker bestreuen.
  2. mohnrolle-rezept-quark-oel-teig-mohnback-selber-machen
    Statt “Mohnback” stelle ich meine Mohnfüllung selbst her. Dadurch wird die Mohnrolle zwar nicht kalorienärmer, aber wenigstens zusatzstofffrei.

    Das Ei in einer Tasse aufschlagen zwecks Frischeprobe. Dann zum Quark geben.

  3. Nun streust du noch die Prise Salz darüber.
  4. Jetzt nimmst du dir dein Handrührgerät mit den Schneebesen zur Hand und verrührst die Zutaten zu einer glatten Masse.
  5. Nun misst du das Öl ab und rührst es nach und nach unter deine Quarkmasse.
  6. In einer separaten Schüssel wiegst du nun das Mehl ab und vermischt es mit dem Backpulver.
  7. Danach siebst du die Hälfte des Mehles auf die Quarkmasse.
  8. Nun tauschst du die Schneebesen gegen Knethaken aus und rührst das Mehl unter deine Masse.
  9. Im nächsten Schritt siebst du das restliche Mehl darauf und knetest mit deinen Händen einen gleichmäßigen Teig daraus.
  10. Der fertige Quark-Öl-Teig darf jetzt bei Zimmertemperatur etwa 15 Minuten ausruhen.

So wird aus den Zutaten eine köstliche und saftige Mohnrolle

  1. Zunächst musst du deinen Backofen etwas vorheizen. Bei Ober-Unterhitze sind es 200°C. Falls du lieber mit Umluft bäckst, dann sind es 180°C.
  2. Den fertigen Teig rollst du nun zu einem Rechteck mit den Maßen 45 cm x 25 cm aus.
  3. Nun bestreichst du die Teigplatte mit der selbst gemachten Mohnfüllung.
  4. Dann fettest du eine Kastenform. Sie sollte eine ungefähre Länge von 30 cm haben.
  5. Von der Schmalseite her rollst du anschließend deine Mohnrolle auf und legst sie vorsichtig mit der glatten Seite nach oben in die vorbereitete Kastenform.
  6. Dann verquirlst du das übrig gebliebene Eigelb mit den 2 EL Milch und bestreichst damit die Oberfläche deiner Mohnrolle.
  7. Nun schiebst du die fertige Mohnrolle auf der mittleren Einschubleiste in den Ofen. Hier muss er nun für etwa 30 Minuten backen.
  8. Ist der Kuchen fertig gebacken – die Oberfläche muss gebräunt sein –, dann lässt du den Kuchen erst einmal auf einem Kuchengitter abkühlen.
  9. Vor dem Servieren rührst du den Zitronensaft mit dem Puderzucker zusammen und bestreichst die Mohnrolle damit.


Kommentar verfassen