Apfel- Mohnkuchen auf dem Blech mit selbstgemachtem “Mohnback”

Apfel- Mohnkuchen auf dem Blech mit selbstgemachtem “Mohnback”

An dieser Stelle möchte ich euch ein Rezept für einen köstlich-cremigen Apfel- Mohnkuchen vorstellen. Den habe ich schon vor einer Weile gebacken, ich bin allerdings bisher noch nicht dazu gekommen, das Rezept hier auf meinem Blog festzuhalten. Das hole ich jetzt nach. Der Kuchen wurde natürlich, wie ich es oft bei Rezepten tue, Testessern serviert. In diesem Fall durften meine Nachbarn ran an den Kuchen. Natürlich hat das gute Stück den Test bestanden. Ich kann das Rezept also guten Gewissens weitergeben.

Lange Zeit habe ich übrigens einen großen Bogen um Mohnkuchen gemacht. Nicht, weil ich ihn nicht gern essen würde. Auch nicht, weil Mohn meistens in den Zahnzwischenräumen hängen bleibt. Vielmehr lag es daran, dass in allen Mohnkuchenrezepten, die ich kannte, fertiges Mohnback einer großen Marke verwendet wurde. Ein Blick auf die Zutatenliste verriet mir, dass dieses Mohnback nichts für meine zusatzstofffreie Ernährungsweise ist. Inzwischen habe ich mich ganz gut an das Thema selbstgemachtes Mohnback herangetastet, wie ich schon in meinem Blogbeitrag zur Mohnrolle geschrieben habe.

apfel-mohnkuchen-mohnback-blech-rezept
Die Kaffeetafel für unsere Nachbarn, meinen Mann und mich ist vorbereitet. Der Apfel- Mohnkuchen wartet schon darauf, genossen zu werden.

Zutaten für einen Apfel- Mohnkuchen auf dem Blech 

Für den Mürbeteig-Boden 

  • 375 g Dinkelmehl 
  • 3 TL Rein-Weinsteinbackpulver 
  • 60 g Rohrohrzucker 
  • 2 TL Vanillezucker 
  • 2 Eier 
  • 175 g kalte Butter 

Für die Mohn-Apfel-Füllung 

  • 400 g Pflaumenmus 
  • 625 g gemahlener Mohn 
  • 400 g Schlagsahne 
  • ½ l Wasser 
  • 4 EL Waldhonig 
  • 1 Tl gemahlener Zimt 
  • 125 g Rosinen 
  • 2 Eier 
  • 10- 15 Stück mittelgroße Äpfel, z.B. Elstar 

Was du sonst noch brauchst: 

  • 2 EL Rum 
  • 5 EL Aprikosenkonfitüre 

So wird der Apfel-Mohnkuchen gebacken 

Der Boden wird wie ein Mürbeteig zubereitet. Hier noch mal eine Anleitung in Kurzform:
Du mischst die trockenen Zutaten miteinander. Dann formst du eine Mulde und schlägst die Eier in diese auf. Auf den Rand deiner Mulde verteilst du die kalte Butter in kleinen Stückchen. Jetzt knetest du mit deinen Händen einen glatten Teig daraus. Diesen wickelst du anschließend in Frischhaltefolie und legst ihn für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank. 

  1. Während der Ruhezeit des Bodens geht es mit dem nächsten Schritt weiter: Die Zubereitung der Füllung. Hierfür benötigst du einen Kochtopf. 
  2. In diesem Topf rührst du den gemahlenen Mohn, die Schlagsahne, das Wasser, den Honig und den Zimt zusammen. 
  3. Die miteinander verrührten Zutaten müssen nun auf dem Herd einmal und unter Rühren aufgekocht werden. 
  4. Ist das geschehen, nimmst du den Topf vom Herd und rührst die Rosinen unter. Jetzt muss die Masse etwas abkühlen. 
  5. Dann schlägst du die Eier auf und gibst sie in die warme, nicht mehr heiße Masse und rührst sie ebenfalls unter. 
  6. Inzwischen sollte der Boden ausreichend lange im Kühlschrank geruht haben. Du rollst ihn nun auf deinem Backblech aus. 
  7. Dann verteilst du das Pflaumenmus auf dem Teig. 
  8. Im nächsten Schritt streichst du die in der Zwischenzeit vorbereitete Mohnmasse auf dem Pflaumenmus.
apfel-mohnkuchen-rezept-mohnback-blech
Ich liebe Apfelkuchen & ich liebe Mohnkuchen. Hier bekomme ich gleich Beides auf einem Blech.
  1. Jetzt fehlen nur noch die Äpfel. Diese werden geschält und das Kerngehäuse entfernt. Dann halbiert du sie und schneidest die Oberfläche der Äpfel der Länge nach ein. Schau einfach mal auf dem Foto, wie ich es gemacht habe. 
  2. Die vorbereiteten Äpfel verteilst du dann auf der Mohnmasse. Ich habe mich daran orientiert, welche Größe meine Kuchenstücke nachher haben sollten. Eine Apfelhälfte pro Kuchenstück. Lass die Stücke nicht zu groß werden. Der Kuchen ist sehr sättigend. 
  3. Hast du alle Äpfel verteilt? Prima! Jetzt schiebst du dein Blech auf die mittlere Einschubleiste in deinen Backofen. 
  4. Deinen Ofen stellst du auf Ober- Unterhitze mit 170° C ein. Der Apfel- Mohnkuchen wird nun für etwa 45 Minuten gebacken. Es kann sein, dass dein Kuchen noch ein paar Minuten länger braucht. 
  5. Zum Schluss musst du noch die Aprikosenkonfitüre auf den Äpfeln verteilen. Am besten bereitest du für diesen letzten Schritt schon alles vor, bevor der Kuchen aus dem Ofen geholt wird. Die Konfitüre streichst du hierfür durch ein Sieb. Dann erhitzt du sie zusammen mit dem Rum in einem Topf.  
  6. Die nunmehr recht flüssige Aprikosenkonfitüre streichst du auf die Äpfel sobald du den Kuchen aus dem Ofen genommen hast. 
  7. Jetzt muss der Apfel- Mohnkuchen nur noch abkühlen.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


%d Bloggern gefällt das: