Eierlikör selber machen: Extra cremig & süffig

Eierlikör selber machen: Extra cremig & süffig

Ich mache Eierlikör nicht das erste Mal selbst. Leider wurde ich bisher von den Rezepten nur enttäuscht. Ich habe in der Vergangenheit sogar darüber hinweg gesehen, dass jeder Kondensmilch zu verwenden scheint und dasselbe getan. Dabei ist Kondensmilch nicht zusatzstofffrei. Vor Kurzem dachte ich mir, die muss man doch mit etwas Natürlichem ersetzen können. Milch? Gezuckerte Milch? Schlagsahne?

Ich habe mich für mein Eierlikör-Rezept für Schlagsahne entschieden. Statt Wodka verwendete ich Rum. Dadurch schmeckt der Likör kräftiger. Als Resultat erhältst du zwar keinen Figur schmeichelnden, aber statt dessen einen süffig cremigen Eierlikör.

Wusstet ihr, dass es den USA pasteurisierte Eier gibt?

Das brauchst du, wenn du Eierlikör selber machen willst

eierlikoer-selber-machen-rum-sahne-rezepte
Hier noch mit Schaumkrone, weil er frisch abgefüllt wurde: Ein cremiger, selbstgemachter Eierlikör mit Sahne und Rum. Wer braucht schon Kondensmilch. Eierlikör kann man auch ohne Zusatzstoffe selber machen.

Die Mengenangaben reichen für etwa 500 ml Eierlikör. Ein Restschluck zum Probieren bleibt natürlich übrig.

  • 125g Puderzucker
  • 5 frische Eigelb
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Weißer Rum
  • 200 g Bio-Schlagsahne

–> Bitte nur frische Eier verwenden!

Schritt für Schritt zum cremigen Eierlikörgenuss

  1. Nimm dir bitte eine hitzebeständige Schüssel (z.B. eine aus Metall) und wiege darin den Puderzucker ab.
  2. Dann fügst du die Eigelbe, den Vanillezucker und die Prise Salz hinzu.
  3. Diese Zutaten verrührst du mit den Schneebesen deines Handrührgerätes zu einer cremigen Masse.
  4. Dann schüttelst du den Schlagsahnebecher einmal kräftig durch und rührst diese ein.
  5. In einem Topf erhitzt du nun etwas Wasser. Es muss leicht simmern.
  6. In das heiße Wasserbad wird nun vorsichtig die Schüssel hineingestellt.
  7. Jetzt rührst du die Eierlikör-Masse im Wasserbad für etwa 10 Minuten. Nicht vergessen, dass das Wasser leicht köcheln muss.
  8. Hat die Masse eine cremige Konsistenz erreicht, wird sie aus dem Wasserbad entnommen.
  9. Nun rührst du langsam den abgemessenen Rum ein.
  10. Dann stellst du den Eierlikör in den Kühlschrank, damit sich der entstandene Schaum setzen kann. Ich habe diesen Schritt übersprungen und den fertigen Eierlikör sogleich in mit heißem Essigwasser ausgespülte Flaschen abgefüllt.

–> Mein Tipp: Der Eierlikör wird nur dann cremig und dickflüssig, wenn das Wasserbad auch heiß genug ist.

P.S.: Die Eiermasse wird 10 Minuten bei Hitze verschlagen. Das verringert die Gefahr von Salmonellen. Vergiss nicht, auch die Flaschen, in die du den fertigen Eierlikör abfüllst, gründlich zu sterilisieren.



Kommentar verfassen