Gulasch mal anders: Mexikanischer Pfeffertopf

Nach dem Unterricht im Gulasch-Kochen durch meine Mutter, habe ich es wieder versucht, aber nicht mit der klassischen Variante, sondern mit einer feurigen Abwandlung: Dem Mexikanischen Pfeffertopf. Und es ist mir hervorragend gelungen. Mit dem folgenden Rezept kann gar nichts schief gehen, sofern man die Finger, von dem abgepackten Discounterfleisch lässt.

Mexikanischer Pfeffertopf: Es darf angerichtet werden!

Eigentlich weiß ich gar nicht so genau, wie ein Original Ungarisches Gulasch gekocht wird. Jeder macht es anders und nennt sein Rezept „Das Original“.  Meine Tante, die eine waschechte Ungarin aus der Puszta ist, bereitet ihres mit Schweinefleisch, -schmalz und jeder Menge Paprikapulver zu. Dazu gibt es oft Shipli-Nudeln. Letztere habe ich für meinen Mexikanischen Pfeffertopf übernommen.

Die Zutaten für mein Gulasch auf mexikanisch

  • 600 g Gulasch halb und halb (Schwein und Rind)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, grob gehackt
  • 3 Zehen Knoblauch, grob geschnitten
  • 2 Rote Paprikaschoten
  • 2 EL Paprikapulver Rosenscharf
  • etwas getrocknete Chili
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 l Wasser (immer noch ein Glas Wasser bereithalten für den Fall, dass nachgegossen werden muss)
  • Kidneybohnen & MaisSalz, Pfeffer

Ran an den Kochlöffel!

  1. In einem großen Topf das Öl erhitzen und das Fleisch richtig scharf anbraten. Fernsehköche reden ja immer so gern von Röstaromen.
  2. Dann die Tomaten aus der Dose nehmen und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch zum Fleisch geben.
  3. Das Ganze für ein paar Minuten schmoren lassen.
  4. Schmoren lassenEin paar Chiliflocken hinzugeben (meinem Liebsten war es dieses Mal wieder etwas zu scharf).
  5. Mit dem Wasser ablöschen und die Hitze auf mittlere Stufe runterdrehen.
  6. Das Fleisch muss nun 1 1/2 bis 2 Stunden köcheln.
  7. In der Zwischenzeit die Kidneybohnen und den Mais in einem Sieb abtropfen und noch einmal mit Wasser abspülen.
  8. Etwa eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit die Paprika, den Mais und die Kidneybohnen hinzufügen.
  9. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.Mexikanischer Pfeffertopf: Das Gulasch im mexikanischen Gewand
  10. Ich geb ja immer gern noch eine Butterflocke dazu. Das schmeckt dann besser.
  11. Als Beilage gab es  Shipli-Nudeln. Denkbar sind aber auch andere Teigwaren, Reis oder Kartoffeln.

Guten Appetit!

 

Kommentar verfassen