Vegan, gluten- & zuckerfrei: Mein „Grundeinkauf“

Vegan, gluten- & zuckerfrei: Mein „Grundeinkauf“

Auf Facebook habe ich es zusammen mit meinem letzten Food-Posting schon angekündigt: An diesem Wochenende soll(te) es mit meiner 3-wöchigen Ernährungsumstellung losgehen. Leider haben mein Mann und ich es nicht geschafft, alle Reste aufzubrauchen. Übrig sind noch Joghurt und unglaublich viele Eier (die Guten vom Bauern). Deswegen haben wir offiziell am Montag angefangen.

Weil ich Wegschmeißen wirklich schlimm finde, nutzten wir den gestrigen Sonntag noch mal, um alles zu verbrauchen. Die Eier habe ich gekocht. Da darf meine Mutter für sich und meinen Vater Eiersalat draus machen.

Um mich vegan, gluten- und zuckerfrei ernähren zu können, musste ich mir zunächst einen gewissen Grundstock an Zutaten zulegen. Vieles hatte ich sowieso schon im Schrank, weil ich generell eher vegetarisch esse. Fleisch kommt bei uns nur selten auf den Tisch.

Insgesamt habe ich am Samstag 117,99 Euro bezahlt. Das ist mehr, als ich bisher für meinen Wocheneinkauf ausgegeben habe. Allerdings ist es weniger, als ich erwartet hatte. Außerdem habe ich teilweise auch meine Vorräte aufgestockt; um die Lebensmittel, die tatsächlich vegan, gluten- und zuckerfrei sind.

Vegane, gluten- und zuckerfreie Lebensmittel

Lebensmittel, die ich schon zu Hause hatte:

Kartoffelmehl benutze ich schon seit einiger Zeit zum Abbinden von Soßen
Buchweizenmehl perfekt für Buchweizen-Waffeln
Kichererbsen getrocknet perfekt für einen Brotaufstrich, Falafel & Hummus
Rote Linsen Toll in Currys und als Rote-Linsen-Bolognese
Grünkern für Bratlinge
Polenta Hat nicht jeder Polenta im Haus? Ich mache daraus gern Gries.
Reisdrink perfekt im Müsli und als Milchersatz
Naturreis Langkornreis ungeschält mit besonders vielen Ballaststoffen und Mineralien wie Magnesium
Apfelmark Bio und zuckerfrei. Lecker.
Apfelmark-Mango
Leinsamen geschrotet der Chiasamen aus der Region

Vegan, gluten- und zuckerfrei: Lebensmittel aus dem Bio-Markt:

Buchweizen Wollte ich für Chili sin Carne benutzen. Sonst nehme ich Bulgur. Der ist leider nicht glutenfrei.
Quinoa Gehört zu meinen Lieblingsbeilagen
Weiße Bohnen getrocknet Bohnen = Eiweiß. Proteine sind wichtig für eine ausgewogene Ernährung.
eine Brotbackmischung glutenfreies Brot beim Bäcker kaufen? Teuer.
Erdmandelmehl Uuuups. Das hat hier nichts zu suchen. Das kaufe ich regelmäßig, der Ballaststoffe wegen.
Knäckebrot aus Buchweizen Noch nie vorher probiert.
glutenfreie Haferflocken 2,79 Euro dafür sind wirklich teuer!
Auberginen Aufstrich Das kenne ich schon: schmeckt!
Agavendicksaft
Provamel Mandelmilch Aus Mandeln, Wasser & Agavendicksaft. Vollkommen ohne Zusätze. Damit mache ich gern Gries oder Milchreis
Sojade – Soja Naturjoghurt Daraus mache ich Dressing, Dips, Remouladen & Co.
Kokosjoghurt von Alnatura Den kaufe ich auf Vorrat, der ist wirklich lecker!
Lammsbräu glutenfreies Bier für meinen Mann – ich trinke selbst kein Bier

Aus dem Supermarkt (heute mal Kaufland, sonst gehe ich da eher selten hin):

Alsan Biomargarine Kräuterbutter zum Grillen!
Hirse Schmeckt großartig, süß oder herzhaft. Hirse ist mein Couscous-Ersatz
Amaranth gepufft Für mein morgendliches Müsli
Rote Bete ist gesund – unbedingt regelmäßig essen!
Soja Geschnetzeltes macht sich gut in veganem Gulasch
Soja Granulat ersetzt Hackfleisch in Bologneser Soße
Johannesbrotkernehl Bindemittel; ersetzt Ei
Maismehl damit möchte ich Pizza machen
Kichererbsenmehl Falafel, Hummus, zum Binden

Leider fehlen mir noch ein paar Sachen. Hierzu gehören zum Beispiel Süßkartoffeln. Die hole ich mir aus dem Edeka, der gleich bei mir um die Ecke ist. Außerdem kaufe ich dort Avocados. Ich hoffe auch, dass ich dort Tortillas finde, die ausschließlich aus Maismehl bestehen. Ansonsten muss ich mir die selbst machen.

Eine kleine Schummelei werde ich mir allerdings erlauben: In meinen morgendlichen Kaffee mache ich mir Rohrzucker. Ansonsten beschränke ich mich während der Arbeit auf Grüntee und Matetee – ohne Zucker.



1 thought on “Vegan, gluten- & zuckerfrei: Mein „Grundeinkauf“”

  • Bin gespannt wie es dir mit dieser Ernährungsumstellung zurecht kommen wirst. Obwohl ich mich meist vegetarisch ernähre, könnte ich auf Eier, Käse, Joghurt nicht verzichten um mich rein vegan zu ernähren. Zum Glück vertrage ich Gluten, daher muss ich mich nicht glutenfrei ernähren. Ist gar nicht so einfach…vor allem beim Backen…alles ist viel trockener…man braucht wirklich viel Übung.
    Wie gesagt, bin auf deine Berichte gespannt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


%d Bloggern gefällt das: