Pflaumenkuchen: Einfach und ohne Hefe

Pflaumenkuchen: Einfach und ohne Hefe

Pflaumenkuchen passt hervorragend in die spätsommerliche Saison. Überall gibt es jetzt Pflaumen und/oder Zwetschgen zu kaufen. Wer nicht die Geduld mitbringt, um einen Hefeteig zu machen oder wem dieser einfach nicht gelingt, der sollte mal das nachfolgende Rezept ausprobieren, denn es kommt ganz ohne Hefe aus.

Meine Mama gehört zu den Menschen, die das mit dem Hefeteig irgendwie noch nie so gut hinbekommen haben. Ich finde, er ist gar nicht so schwer herzustellen. Mit etwas Zuwendung und gutem Zureden bekomme ich grandiose Hefeteige hin. Ich find sie aber immer etwas trocken. Daher mache ich es wie meine Mama und bereite einen Quark-Öl-Teig für meinen Pflaumenkuchen zu. Der ist ohne Hefe, schnell, einfach und passt geschmacklich hervorragend zu den Pflaumen.

Zutaten für einen Pflaumenkuchen auf dem Backblech

  •  500 g Magerquark
  • 400 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Pflanzenöl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • 1 Tüte Backpulver
  • Mehl zum Ausrollen
  • extra Zucker zum Bestreuen
  • etwas Zimt zum Bestreuen
  • etwa 1,5 kg Zwetschgen (so heißen die im Supermarkt, ich kenne sie unter dem Namen Pflaumen) ich hatte für meinen Kuchen leider nicht genug Pflaumen bekommen. Beim späteren Belegen können sich die Pflaumenhälften ruhig überlappen, die verlieren noch ordentlich Saft und werden dann kleiner. Das hatte ich nicht bedacht, deshalb sieht er bei mir etwas lückenhaft belegt aus.

Vom Quark-Öl-Teig zum lecker- saftigen Pflaumenkuchen

  1. Das Gute an der Verwendung von Magerquark ist, dass er nicht extra abgetropft werden muss. Der kann jetzt gleich aus der Packung in eine Rührschüssel gegeben werden.
  2. Den Zucker über den Quark streuen.
  3. Dann das Ei hinzugeben.
  4. Die Prise Salz dazu.
  5. Jetzt mir den Quirlen des Handrührgerätes glatt rühren.
  6. Dann wird das Öl nach und nach hinzu gegeben bis eine glatte Masse daraus geworden ist.
  7. In einer anderen Schüssel das Mehl und das Backpulver gründlich vermischen.
  8. Die Mehlmischung wird nun auf die Quarkmischung gesiebt (Klumpenvorbeugung).
  9. Nun tritt wieder das Handrührgerät in Aktion. Ich würde aber die Knethaken drantun, der Teig wird sehr zäh und die Schneebesen schaffen den nicht mehr.
  10. Sobald ein glatter Teig daraus geworden ist, eine Kugel aus ihm formen und für etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  11. Danach wird er auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Form eines Rechteckes ausgerollt- so dass er aufs Backblech passt.
  12. Die Pflaumen halbieren und entsteinen. Mögliche Stellen herausschneiden und den Teig damit belegen.
  13. Den Zucker und den Zimt mischen und über die Pflaumen streuen. Das Mischverhältnis richtet sich nach eurem persönlichen Geschmack.
  14. Im Backofen bei etwa 180° C für 45 Minuten backen.
  15. Nach Ende der Backzeit den Kuchen herausnehmen und nochmals mit Zucker bestreuen. Meine Mama ist da sehr großzügig. Das kann aber jeder handhaben, wie er will. Ich habe weniger Zucker drauf gestreut, denn ich mag es nicht ganz so süß.

Fertig! Jetzt noch frische Sahne schlagen und ihn sich schmecken lassen.



Kommentar verfassen