Conejo al vino tinto: Ein traditionelles spanisches Essen

Conejo al vino tinto: Ein traditionelles spanisches Essen

Conejo al vino tinto ist eines dieser urigen spanischen Gerichte, die ich so gern esse, wenn ich dort bin. Übersetzt lautet das Gericht Kaninchen im Rotwein. Es handelt sich um ein Schmorgericht, dessen Zubereitung nicht sehr aufwendig ist; man sollte aber etwas Zeit haben. Belohnt wird die Geduld mit zartem Fleisch in einer kräftigen, sämigen Soße. Beilagen brauche ich keine. Ich esse das Kaninchen so, wie ich es aus Spanien kenne: mit etwas Brot.

Viele Zutaten brauchst du nicht. Wenn du dir die Liste anschaust, wird dir sicherlich auffallen, dass dort Buttermilch steht. Ich lege Kaninchen immer vor der Zubereitung eine Weile darin ein. Das habe ich mir vor Jahren so bei meiner Mutter abgeschaut. Die hat das Karnickel zwar im Ofen zubereitet und schwor auf die Buttermilch, damit das Fleisch schön zart wird. Ich dachte mir aber, dass dieser kleine Kniff beim Schmoren sicher nicht schaden kann.

Zutaten für 4 große Portionen Kaninchen im Rotwein

  • 1 Kaninchen
  • 1 großer Becher Buttermilch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Porree
  • 2 große Zehen Knoblauch
  • 3 Blätter Lorbeer
  • 1 Flasche Rotwein
  • 3 Stängel Thymian
  • 1 l Wasser
  • 2 große Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

So wird das traditionelle spanische Essen „Conejo al vino tinto“ zubereitet:

  1. Du fängst mit dem Kaninchen an und lässt es auftauen.
  2. Danach schneidest du es in Stücke. Ich hatte 2 Vorderläufe, 2 Keulen und zwei Rückenstücke.
  3. Die Kaninchenteile legst du in eine Edelstahl- oder Glasschüssel und übergießt sie mit der Buttermilch. Abgedeckt lässt du das Fleisch im Kühlschrank nun 24-48 Stunden ziehen.
  4. Bevor du mit der Zubereitung beginnen kannst, gießt du die Buttermilch ab und spülst die Kaninchenteile unter fließendem Wasser kurz ab. Trockentupfen.
  5. Dann schneidest du das Gemüse (außer den Kartoffeln) klein. Vom Lauch nimmst du nur den weißen Teil.
  6. In einer Pfanne erhitzt du etwas von dem Öl und brätst das Fleisch von allen Seiten scharf an. Die Haut sollte leicht gebräunt sein. Ich habe hierfür eine Schmorpfanne genommen, die ausreichend groß war, um darin das komplette Gericht zuzubereiten.
  7. Ist das Fleisch angebraten, nimmst du es aus der Pfanne heraus und erhitzt noch einmal etwas Öl.
  8. Darin brätst du nun unter stetigem Rühren das vorbereitete Gemüse zusammen mit den Lorbeerblättern bei starker Hitze, bis alles durchgegart ist. Es darf ruhig etwas Farbe bekommen.
  9. Nun fügst du das angebratene Kaninchenfleisch hinzu und gießt alles mit dem Rotwein auf. Die hohe Temperatur solltest du beibehalten.
  10. Danach kochst du alle Zutaten auf. Nach etwa 5 Minuten sollte sich der starke Alkoholgeruch verflüchtigt haben.
  11. Jetzt fügst du das Wasser und etwas Salz hinzu. Nun kommt der Deckel drauf. Sobald die Flüssigkeit kocht, schaltest du den Herd auf mittlere Temperatur herunter und lässt das Gericht für 35 Minuten vor sich hin köcheln.
  12. Ist die Zeit um, entfernst du vorsichtig das Kaninchenfleisch und die Lorbeerblätter und stellst diese Beiseite.
  13. Die Flüssigkeit mit dem Gemüse pürierst du nun.
  14. Danach dürfen das Kaninchen und der Lorbeer zurück in den Rotwein.
  15. Jetzt kommt noch der Thymian mit hinein.
  16. Das Fleisch lässt du in der Flüssigkeit bei offenem Deckel so lange kochen, bis es weich ist. Weich heißt in diesem Fall, dass es beinahe vom Knochen fällt, wenn du es bewegst.
  17. In der Zwischenzeit bereitest du die Kartoffeln vor. Diese werden geschält, gewaschen und in Würfel geschnitten.
  18. In einer separaten Pfanne erhitzt du erneut etwas Öl und brätst die Kartoffelwürfel darin knusprig- goldbraun.
  19. Ist die Rotweinsoße mit dem Kaninchen darin etwas eingekocht und das Fleisch weich, schaltest du den Herd aus. Nun schmeckst du das Gericht mit Salz und Pfeffer ab.
  20. Zum Schluss rührst du noch die Kartoffelstückchen hinein.

El conejo al vino tinto está listo!



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.