Herzhafte Proteinwaffeln aus roten Linsen

Herzhafte Proteinwaffeln aus roten Linsen

Das Rezept für diese herzhaften Proteinwaffeln aus roten Linsen habe ich im Alnatura Magazin entdeckt. Die besagte Ausgabe ist schon zwei Jahre alt. Genauso lange standen die Waffeln schon auf meiner To-do-Liste. Nachdem ich es dann vor ein paar Wochen endlich mal geschafft hatte, das Rezept zu probieren, waren mein Mann und ich dermaßen begeistert, dass es sie gefühlt eine Woche lang jeden Tag zum Abendessen gab.

Das Originalrezept verlangt übrigens gelbe Linsen. Ich hatte allerdings nur die Roten. Ich fand es aber auch nicht schlimm, andere zu nehmen, da die roten Linsen beim Kochen ohnehin immer etwas an Farbe verlieren. Ansonsten habe ich noch das Weizenmehl durch Dinkelmehl ausgetauscht, da ich bei mir in der Küche keinen Weizen mehr verwende.

Das wirklich tolle an den herzhaften Waffeln ist, dass man davon in einem Schwung gleich eine größere Menge machen, diese dann kalt stellen und am nächsten Tag im Toaster aufbacken kann. Manchmal bereite ich den Waffelteig schon am Vorabend zu, sodass ich am nächsten Tag nur noch das Waffeleisen vorheizen und die Proteinwaffeln darin backen muss.
Das Rezept empfiehlt, die Waffeln in einem Waffeleisen für belgische Waffeln zuzubereiten. Wenn du keines hast, dann kannst du genauso gut dein Herzwaffeleisen nehmen. Und nun folgt das Rezept.

herzhafte-proteinwaffeln-vegan-rote-linsen-dip

Zutaten für 8-10 herzhafte Proteinwaffeln

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 2 EL Dinkelmehl, Typ 630
  • ½ TL Salz
  • Abrieb von einer Zitrone
  • Rapsöl zum Einfetten des Waffeleisens

herzhafte-proteinwaffeln-joghurtdip-rote-linsen-vegan

So werden die Waffeln zubereitet:

  1. Zunächst weichst du die Linsen in reichlich Wasser ein. Sie brauchen ungefähr 1,5 Stunden, bis du sie weiterverarbeiten kannst.
  2. Danach lässt du die Linsen in einem Sieb gründlich abtropfen.
  3. Zusammen mit den übrigen Zutaten pürierst du nun die Linsen, bis alles zu einer glatten Masse geworden ist.
  4. Den Waffelteig stellst du nun noch einmal 30 Minuten kühl.
  5. Das Waffeleisen heizt du schon mal vor und stellst das Öl und einen Silikonpinsel zum einfetten bereit. Das Waffeleisen fettest du für jede zu backende Waffel aufs Neue gründlich ein. Ansonsten backen die Dinger an.
  6. Pro Backgang füllst du eine kleine Kelle Waffelteig in das Waffeleisen und bäckst diese dann etwa 4 Minuten lang knusprig.

Wirklich gut schmecken die Waffeln zu einem frischen Joghurt-Kräuter-Dip. Ich habe mich für Kokosjoghurt mit frischer Petersilie und etwas Minze entschieden.



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.