Maronen Rezepte: Marrons-Glacé-Eis auf heißer Belgischer Waffel

Maronen Rezepte: Marrons-Glacé-Eis auf heißer Belgischer Waffel

Marrons-Glacé-Eis? Marrons-Glacé ist die französische Bezeichnung für kandierte Maronen, die in unserem Nachbarland eine beliebte Nascherei sind. Doch auch in Spanien, Italien und im übrigen Mittelmeerraum sind die glasierten Maronen bekannt.

Jedes Mal, wenn ich in Granada im wilden Andalusien bin – das bin ich mehrmals im Jahr – statte ich meiner Lieblingseisdiele einen Besuch ab. Hier wird noch richtiges Eis gemacht. Vor wenigen Wochen konnte ich mein innig geliebtes Marrons-Glacé-Eis auf der Tageskarte nicht finden. Als ich meine Enttäuschung darüber laut aussprach, zeigte mir einer der Mitarbeiter, dass das Täfelchen mit der Aufschrift lediglich an einer anderen Stelle platziert worden ist. Ich habe daraufhin gleich bestellt.

In diesem Jahr fahre ich leider nicht mehr nach Granada. Um mir die Wartezeit auf meinen nächsten Besuch im wahrsten Sinne des Wortes zu versüßen, habe ich mich daran versucht, das köstliche Marrons-Glacé-Eis nachzukreieren. Doch was sollte es dazu geben? Eine einsame Eiskugel auf dem Titelbild wollte ich euch nicht präsentieren. Mitten in meinen Überlegungen lief jemand an mit vorbei und meinte, sie müsse noch Waffeln kaufen für ihre Kinder. Waffeln!

maronen-rezepte-eis-marrons-glace
Das perfekte Dessert im Winter: Marrons-Glacé-Eis auf einer heißen Waffel

Da ich dem Eis nicht mit heißen Früchten die Show stehlen wollte, habe ich davon abgesehen. Zunächst wollte ich noch eine leckere und cremige Soße zum Eis auf der heißen Waffel kochen. Das habe ich dann seinlassen, als ich festgestellt habe, wie köstlich der beim Kandieren der Maroni entstandene Sirup schmeckt. Davon habe ich so viel übrig, dass ich in den kommenden Rezepten statt Ahornsirup nur noch Maronisirup verwenden werde. Ich kann nichts wegwerfen. Doch nun zum Rezept. Wie immer zunächst die Zutaten: 

Marrons-Glacé-Eis auf Belgischer Waffel für 4 Personen: 

Für die kandierten Maroni 

  • 200 g Maronen 

Wer sich die viele Arbeit, die das Einweichen, Rösten und Schälen macht, sparen möchte, der kauft einfach vorgekochte und geschälte Maroni. Die gibt es derzeit in jedem Supermarkt. Das mache ich auch ganz oft so. Es geht einfach schneller. 

  • 1 kg Zucker 
  • 700 ml Wasser 

Für die Eismasse 

  • 400 ml Schlagsahne   

Bitte kauft die fette Schlagsahne in Bioqualität. Die muss man noch schütteln, weil sich oben drauf eine dicke, fette Rahmschicht bildet. Das heißt, dass die Sahne tatsächlich den versprochenen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent hat und kein Carrageen als Verdickungsmittel hinzugesetzt wurde! 

  • 200 ml Milch 
  • 10 EL Maronensirup  

Ich weiß nicht, ob man Maronensirup kaufen kann. Als Rest, der durch das Kandieren entsteht, brauche ich auch keinen, denn ich habe genug davon. 

  • 1 Ei 

Belgische Waffeln 

Mehr brauchen wir nicht. Jetzt kann es losgehen!

maronen-rezepte-marrons-glace-eis-waffeln

So entsteht Marrons-Glacé-Eis auf heißen Belgischen Waffeln 

Die Maroni kandieren 

  1. Das Wasser und den Zucker in einen hochwandigen Kochtopf füllen und den Herd anschalten.
  2. Jetzt musst du den Zucker regelmäßig umrühren, bis er sich aufgelöst hat. 
  3. In der Zwischenzeit kannst du die Maroni in ein Baumwolltuch einwickeln und dieses mit einer nicht färbenden Schnur wie ein Säckchen zuschnüren. 
  4. Sobald sich der Zucker im Wasser aufgelöst hat, legst du die Maronisäckchen hinein. 
  5. Leg den Deckel auf den Topf und lasse die Zuckerlösung eine Stunde vor sich hin köcheln. 
  6. Ist die Zeit um, stellst du den Herd aus. Nun darf alles über Nacht abkühlen. 
  7. Am nächsten Morgen nimmst du die Säckchen aus dem Sirup, lässt sie kurz abtropfen und wickelst die frisch kandierten Maroni aus. Die sehen jetzt schon zum Naschen köstlich aus. 
  8. Den Maronisirup nicht wegschütten. Zum einen brauchst du den für die Eiszubereitung, zum anderen kann man den statt Ahornsirup für Kuchen und anderen Köstlichkeiten verwenden.
marrons-glace-kandierte-maronen-rezepte
Sehen die frisch kandierten Maroni nicht köstlich aus? Ich muss gestehen, ich hab etliche davon genascht.

Das Marrons-Glacé-Eis zubereiten 

  1. Die Zutaten für das Eis, bis auf das Ei, in einen Kochtopf füllen und ein Mal aufkochen. 
  2. Den Topf stellst du beiseite und lässt die Flüssigkeit abkühlen. 
  3. Sobald Alles abgekühlt ist, rührst du das Ei unter. 
  4. Nun kann die vorbereitete Masse in die Eismaschine. Meine Eismaschine habe ich auf 50 Minuten eingestellt. 
  5. Während die Milchmasse in der Eismaschine gefroren wird, widmest du dich den Maroni. 
  6. Die müssen jetzt nämlich noch in kleine Würfel geschnitten werden. 
  7. Etwa 10 Minuten vor Ende der Gefrierzeit gibst du sie zur Eismasse hinzu. 
  8. Ist die Eismaschine fertig, füllst du dein Marrons-Glacé-Eis in einen gefriergeeigneten Behälter um und stellst es noch für etwa 30 Minuten in den Gefrierschrank. 

Fehlen noch die heißen Belgischen Waffeln 

  1. Die Belgischen Waffeln hast du idealerweise schon vorbereitet, bevor du mit der Eisherstellung begonnen hast, denn der Teig muss etwa 1 Stunde lang gehen. Es ist schließlich ein Hefeteig. 
  2. Die Waffeln kannst du nun in deinem Waffeleisen zubereiten, während dein fertiges Eis im Gefrierfach steht. 

So wird das Marron-Glacé-Eis-Dessert fertig 

  1. Auf die fertige Waffel siebst du nun etwas Puderzucker und setzt eine Kugel Eis oben drauf. 
  2. Wenn du Schlagsahne dazu essen möchtest, feel free to do so! 

Guten Appetit.



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


%d Bloggern gefällt das: