Käsekuchen gefüllt mit Äpfeln

Käsekuchen gefüllt mit Äpfeln

Drei Apfelkuchenrezepte habe ich euch versprochen. Heute bekommt ihr das Dritte von mir, einen Käsekuchen, den ich mit Äpfeln gefüllt habe. Diesen Kuchen kann ich all jenen empfehlen, die es weder sehr süß, noch sehr mächtig mögen. Gerade Letzteres ist bei Käsekuchen schwierig, da sie nach etlichen Rezepten mit einem guten Stück Butter gebacken werden. In meiner Füllung verzichte ich darauf.

Käsekuchen mit einer Füllung aus Äpfeln und in Rum eingelegten Rosinen

Zutaten für den mit Äpfeln gefüllten Käsekuchen

Für den Boden

  • 175 g Mehl, Typ 405 + 1 EL
  • ½ TL Bio-Weinstein-Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 3 TL Vanille-Zucker
  • 1 Ei
  • 75 g Butter, kalt

Für die Apfelfüllung

  • Käsekuchen mit Apfelfüllung100 g Rosinen
  • 2 EL Rum
  • 25 g Butter
  • 25 g Zucker
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 Prise Zimt
  • 500 g Äpfel, eine saftige Sorte

Für die Käsefüllung

  • 1 Tütchen Bio-Vanillepuddingpulver
  • 100 g Zucker
  • 3 TL Vanille-Zucker
  • 2 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 250 ml Milch, kalt
  • 500 g Magerquark
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung Käsekuchen mit Apfelfüllung

Die Rosinen werden vor dem Backen in dem Rum eingelegt und für einige Stunden (oder über Nacht) zugedeckt stehen gelassen.

Der Teig

  1. Der Teig ist ein Mürbeteig. Hierfür werden Mehl und Backpulver in einer Schüssel miteinander vermischt und auf eine saubere Arbeitsfläche gesiebt. In der Mitte wird eine Mulde geformt.
  2. In die Mulde werden Zucker, Vanille-Zucker und das Ei hineingegeben.
  3. Die Butter wird in kleinen Stückchen auf dem Rand verteilt.
  4. Von der Mitte aus die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
  5. Etwa 2/3 des Teiges ausrollen und damit den Boden einer 26er Springform auslegen.
  6. Das restliche Drittel mit 1 EL Mehl verkneten und mit den Händen zu einer langen Wurst formen.
  7. Die Wurst am Rand der Springform auslegen und fest andrücken. Der Rand sollte etwa 3 cm hoch sein.

Die Apfelfüllung

  1. Käsekuchen gefüllt mit ÄpfelnDie Butter in einem Topf zerlassen.
  2. Den Zucker und die Semmelbrösel darin unter Rühren bräunen.
  3. Den Zimt hinzugeben und kurz abkühlen lassen.
  4. Die Rosinen abtropfen.
  5. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
  6. Die Semmelbröselstreusel und die Rosinen auf dem Kuchenboden verteilen.
  7. Die Apfelspalten darüberlegen.
  8. Im Ofen bei 180 °C etwa 20 Minuten backen. Bitte darauf achten, dass der Boden nicht zu dunkel wird, der muss nämlich noch ein weiteres Mal in den Ofen.

Die Käsekuchenfüllung

  1. Die Eier trennen.
  2. Das Eiweiß mit 1/3 des Zuckers steif schlagen und kaltstellen.
  3. Dann das Puddingpulver, den restlichen Zucker, den Vanillezucker, die Eigelbe und 6 EL Milch in einer Schüssel verrühren.
  4. Die restliche Milch in einem Topf aufkochen.
  5. Vom Herd nehmen und die Pudding-Ei-Mischung unterrühren.
  6. Die Masse noch ein Mal unter Rühren aufkochen. Die Masse muss Blasen schlagen. Dann kann sie vom Herd genommen werden.
  7. Den Quark und den Zitronensaft unterrühren. Und etwas abkühlen lassen.
  8. Das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.
  9. Die fertige Quarkmasse auf dem abgebackenen Kuchen verteilen.
  10. Nun darf der Kuchen ein weiteres Mal in den Ofen. Bei 150°C wird er für zusätzliche 55 Minuten gebacken. Sollte der Käsekuchen an der Oberseite zu dunkel werden, kann er mit Aluminiumfolie abdeckt werden. Dann verbrennt er nicht.

Lasst euch den mit Äpfeln gefüllten Käsekuchen schmecken.



Kommentar verfassen