Rhabarberkuchen aus Quark-Öl-Teig mit Streuseln und Pudding

Rhabarberkuchen: Gefüllt mit Vanillepudding und bedeckt mit Streuseln

Die Rhabarbersaison wird in meiner Familie traditionell mit einem ganz klassischen Rezept eingeläutet: dem Rhabarberkuchen. Seit Jahrzehnten schon besteht der Kuchen bei uns aus einem Quark-Öl-Teig mit Vanillepudding und Streuseln. Der Kuchen ist dadurch schnell und einfach zubereitet. Geschmacklich ist das kein Nachteil. Der Kuchen besticht durch seine leichte Säure mit cremig-süßem Pudding und knusprigen Streuseln. Prädikat Lecker!

Rhabarberkuchen auf Quark-Öl-Teig-Basis mit Vanillepudding und Streuseln

Den Quark-Öl-Teig hatte ich bereits vergangenen Herbst für meinen Pflaumenkuchen vorgestellt. Er ist der perfekte Ersatz für einen Hefeteig, der zwar nicht viel schwieriger herzustellen ist, dafür aber länger braucht. Außerdem passt der im Teig enthaltene Quark einfach so wunderbar zu Obst.

Zutaten für ein ganzes Blech voll mit Rhabarberkuchen

Für den Kuchen (reicht für ein Blech):

  • Rhabarberkuchen: Vanillepudding und klein geschnittener Rhabarber1 kg Rhabarber
  • 250 g Magerquark
  • 400 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125 ml Pflanzenöl
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung:

  • Vanillepudding, nach Packungsanweisung zubereitet

Für die Streusel:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g weiche Butter
  • etwas Pflanzenöl, falls die Streusel zu trocken werden

Rhabarberkuchen: So wird er zubereitet

  1. Den Quark abtropfen und in eine Rührschüssel geben.
  2. Den Zucker darüber streuen.
  3. Das Ei aufschlagen und ebenfalls zum Quark geben.
  4. Rhabarberkuchen: Ein FamilienrezeptMit einer Prise Salz würzen.
  5. Alles mit dem Handrührgerät zu einer homogenen Masse verrühren.
  6. Nach und nach das Pflanzenöl hinzugeben. Weiterrühren.
  7. Das Mehl in einer Schüssel mit dem Backpulver mischen.
  8. Die Hälfte des Mehls über die Quarkmischung sieben und langsam unterrühren.
  9. Das restliche Mehl auf die Masse sieben und auf einer Arbeitsfläche mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  10. Den Teig abdecken und ein paar Minuten ruhen lassen.
  11. In der Zwischenzeit den Rhabarber schälen und in etwa 2 Zentimeter breite Stücke schneiden.
  12. Anschließend wird der Quark-Öl-Teig ausgerollt und auf einem gefettetes Backblech platziert.
  13. Direkt auf dem Teig wird der Rhabarber verteilt.
  14. Den fertigen, leicht abgekühlten Pudding über den Rhabarber verstreichen.
  15. Die Zutaten für die Streusel, bis auf das Öl, in eine Schüssel geben und mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Sollten die etwas zu trocken sein, kann etwas von dem Öl hinzugegeben werden.
  16. Die fertigen Streusel oben auf dem Pudding verteilen.
  17. Den Kuchen bei 200°C etwa 45 Minuten lang backen.

Nach dem Abkühlen kann der Rhabarberkuchen genossen werden.

 

2 Kommentare

  1. Hallo Ines!

    Der Rhabarberkuchen sieht wirklich total lecker aus. Mit Streuseln gefällt er mir persönlich besonders gut, denn sie geben dem Kuchen das gewisse Etwas. Da hört man nach dem ersten Stück bestimmt nicht mehr auf. Dein Rezept werde ich auf jeden Fall bei Gelegenheit ausprobieren.

    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr!

    Liebe Grüße aus dem schönen Nürnberg wünscht
    Sarah Loreen

    1. Danke Sarah,

      dir wünsche ich auch ein frohes Neues Jahr.

      Grüße
      Ines

Kommentar verfassen